Pommes Frites – Schritt für Schritt Anleitung

Pommes frites selbsgemacht

Wer liebt sie nicht – knusprige und goldbraune Pommes Frites. Ich liebe Sie heiß & innig und könnte sie (fast) jeden Tag essen. Sie zu Hause ebenfalls so knusprig hinzubekommen erfordert etwas Geduld und Aufwand, der sich aber lohnt.

Ich habe verschieden Wege ausprobiert bis ich die für mich perfekte Zubereitung herausgefunden habe. Eigens dafür zog auch eine Friteuse in mein Haushalt die nun hin und wieder zum Einsatz kommt. Direkt neben meiner Küche ist ein Zugang zur Terrasse und dort frittiere ich auch immer meine Pommes oder andere Sachen.

Auch ist die Wahl der Kartoffelsorte nicht unwichtig. Eine festkochende Sorte machen die Pommes frites knackiger und eignen sich eher für die dünneren Pommes. eine mehlig kochende Sorte sind für die Fans der dicken Pommes mit einem weichen, fluffigen Innenleben geeignet.

Schritt 1

Kartoffel waschen, schälen und Stifte schneiden. Es gibt die verschiedensten Aufsätze für Küchenmaschinen um sie zu schneiden, wer etwas Übung hat kann es jedoch auch ganz einfach auf einem Küchenbrett mit einem gutem Messer schneiden.

Schritt 2

Die Kartoffelstifte in einer Schüssel mit kaltem Wasser wässern. Durch das wässern wird Kartoffelstärke aus den Kartoffel gezogen. Zuviel Stärke in der Kartoffel machen die Pommes zu weich.

Schritt 3

Die Pommes aus dem Wasserbad nehmen, gut abtropfen lassen und auf einem Blech ausbreiten. In den Gefrierschrank geben und frieren lassen.

Schritt 4

Die Friteuse auf 170° C erhitzen und die Pommes direkt aus dem Tiefkühlfach hineingeben und vorfrittieren. Dabei sollten die Pommes so wenig wie möglich Farbe annehmen.

Schritt 5

Die Pommes Frites auf einem Backblech ausbreiten und alle Pommes einmal vorfrittieren. Dann die Friteuse auf 200 °C erhitzen und im zweiten Durchgang die Pommes frittes goldbraun frittieren. Beim rausholen abtropfen lassen und in einer Schüssel mit Pommesgewürz oder Salz mischen.

Pommesgewürz

In einem früheren Blogbeitrag habe ich eine eigene Pommes Frittes Gewürzmischung vorgestellt. Die lässt sich gut auf Vorrat zubereiten und hält einige Monate im Gewürzschrank. Zum Rezept geht es hier: Pommesgewürz

In diesem Jahr habe ich ein Tomatensalz ausprobiert und damit ebenfalls die Pommes frittes gewürzt, dazu die Basilikum-Mayonnaise die Ihr in meinem Muschelrezept findet. Das war für mich einfach lecker!!

Ein weiterer Knaller zu frischen Pommes Frites ist die selbstgemachte Aioli, wenn der Knoblauch nicht scharf ist und durch das Backen im Ofen einen süßlichen Geschmack bekommt.

Gut zu wissen:

Wie entsorgt man richtig das alte Fritierfett?

Auf keinen Fall in die Toilette oder in den Abfluss. Das verschmutzt und verstopft nicht nur sondern verunreinigt sehr stark und ist schwer zu filtern in der Abwasseranlage.

Zuerst lässt man es erkalten und füllt es in eine Flasche oder Glas welches dann verschlossen im Restmüll entsorgt wird.

Nun wünsche ich Euch viel Erfolg bei euren selbst gemachten, goldbraunen und knusprigen Pommes frites . Wer Lust hat kann mir gern noch einen Komentar hinterlassen wie Ihr eure Pommes am liebsten mögt.

Frohes frittieren

Dani

Pommes Frites

Kommentar verfassen