OSTERBRUNCH

Heute gibt es zwei Kleinigkeiten die bei mir zum Brunchen nicht fehlen dürfen. Ein Kartoffel-Zimt-Kuchen und meine Kartoffel-Cheddar-Waffeln mit Spinat & pochiertem Ei.

Im Zusammenhang mit dem pochiertem Ei möchte ich auf ein Thema hinweisen, welches ich vor kurzem in einer Reportage gesehen habe. In Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern kommen Eier nur in den Supermarkt welche die Normgrößen erfüllen. Das heißt M, L oder XL. Die Eier die „nur“ S erreichen werden vom Lebensmittelhandel abgelehnt.

Eine Junghenne die beginnt Eier zu legen muss erst in den Rhythmus kommen und braucht eine gewisse Eingewöhnung, deswegen legt Sie in der ersten Zeit nur kleine Eier. Diese Eier sind aber mit die besten Eier, weil das Eiweiß noch sehr kompakt ist und sich um das Eigelb verschließt. Eigelb und Eiweiß sind vom Verhältnis her gleich. Und wer Glück hat bekommt ein Ei mit Doppeldotter :-).

Zum Pochieren sind dies mit die besten Eier, weil die Gelinggarantie sehr hoch ist durch das Eiweiß-Dotter-Verhältnis und das kompakte Eiweiß.

Das Traurige in unser Wegwerfgesellschaft ist aber, dass diese Eier oft weggeworfen werden, weil Sie vom Handel nicht angenommen werden, und weil wir die Verbraucher über die Jahre darauf hin getrimmt worden wie groß unsere Eier aussehen müssen.

Dadurch haben die Hühnerfarmen einen Verlust von knapp 10 % an Ihrem Umsatz. Was besonders die kleinen Hühnerfarmen auch an Ihre Existenzgrenzen bringt. Umso wichtiger ist es das wir – die Verbraucher -mehr darauf achten – was und wo wir einkaufen. Ostern steht nun vor der Tür und besonders in dieser Zeit werden viele Eier gekocht, bemalt, verschönert und gegessen. Und vielleicht habt Ihr einen Bauernladen um die Ecke der kleine Eier verkauft. – Greift zu!! –

Kartoffel-Zimt-Kuchen

Zutaten:

  • 250 g Kartoffeln, vorgekocht
  • 130 ml Milch
  • 120 g Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 120 g Butter, Zimmerwarm
  • 1 Prise Salz

Zum Bestreichen:

  • 120 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • Zimt

Zubereitung:

Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einer Raspel klein reiben.

Die Hefe in etwas Wasser auflösen. Die Milch und die Butter sollten leicht erwärmt sein und nicht kalt aus dem Kühlschrank kommen.

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und gut verkneten. Dann den Teig in der Schüssel abgedeckt an einen warmen Ort stellen und gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den teig darauf verteilen. Mit den Fingern etwas in Form drücken, das Blech nochmal abdecken und kurz gehen lassen. In der Zwischenzeit den den Backofen auf 180° C erhitzen.

Den Kuchenteig mit der Butter bestreichen. Den Zimt und Zucker mischen und auf den Kuchen streuen. Nun alles in den Backofen schieben und ca. 30 Minuten backen.

Wenn der Kuchen fertig ist im geöffnetem Backofen abkühlen lassen. Vor dem Aufschneiden mit etwas Puderzucker bestreuen.

Zusätzlich gibt es heute ein kleines Interview über meinen Blog auf
https://www.die-kartoffel.de/ Schaut doch mal vorbei, denn auch hier gibt es sehr viele tolle Rezepte und Anregungen mit Kartoffeln.

Kartoffel-Cheddar-Waffel mit Spinat & pochiertem Ei

Für diesen Snack habe ich das Rezept meiner Kartoffelwaffeln mit etwas Cheddar vermischt und ausgebacken. Dazu etwas Spinat in einer Pfanne mit Zwiebeln andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwei Scheiben Speck pro Waffeln knusprig gebraten und dann on top das pochierte Ei aufsetzen.

Ich finde ja Waffeln gehen immer und gehören für mich zum Brunch dazu. Ob herzhaft oder süß , man kann sie beliebig variieren oder einfach nur mit etwas Frischkäse und Erdbeermarmelade bestreichen. Wenn Sie noch leicht warm sind und duften dann sind sie am Besten.

Ich wünsche all meinen Lesern ein sonniges und tolles Osterfest.

Eure Dani

Kommentar verfassen