KARTOFFELBUCHTELN MIT ROTKRAUT & SALZIGEN SCHOKOLADENSTREUSEL

Kartoffelbuchteln

Wer an Buchteln denkt, stellt sich in der Regel einen frisches Gebäck vor, welches an Milchbrötchen erinnert. Dazu eine warme Vanillesauce und fertig ist ein Essen aus meiner Schulzeit welches ich auch sehr gemocht habe.

Kartoffelbuchtel frisch gebacken mit wenig Hefe.
Kartoffelbuchteln

Heute liebe ich es eher deftig. Nach einem leckeren Sonntagsessen, liebe ich es die Beilagen z.B. Rotkohl und Kartoffelbrei am nächsten Tag aufgewärmt zu essen. Wenn es dann noch etwas Bratensauce oder Rouladensauce dazu gibt schmeckt es nochmal besser. Aktuell verzichte ich jedoch gern auf Fleisch und somit habe ich natürlich auch keine Sauce mehr über.

Wenn das Rotkraut schön gekocht ist dann bringt es ja schon eine eigene Sauce mit. und man benötigt dann einfach etwas zum auftunken. Als ich meinen Monatsplan für den Blog aufgestellt habe, bin ich dann beim recherchieren auch über Gerichte aus der Kindheit gestoßen und was man mit normalen Mehl backen kann gelingt auch mit Kartoffeln. Das die Kartoffelbuchteln gleich beim ersten Versuch so perfekt waren, konnte ich fast nicht glauben. Am Abend habe ich dann noch eine Buchtel mit etwas Aufstrich und Schinkenspeck verputzt. Was auch ein tolles Vesper war.

Ich denke Sie würden auch im Sommer toll zu einem Grillabend passen. Denn Sie nehmen die Saucen einfach gut auf und somit versinkt der Rest auf dem Teller nicht in lauter Flüssigkeit von den Salaten. Ich werde es sicher ausprobieren und Euch dann berichten. Da wir aber aktuell im Winter sind fehlt mir noch ein Highlight oder Crunch und die fand ich in Form dieser salzigen Schokostreusel.

Ich war hinweg von diesen leckeren Streusel und ich liebe dieses süß/salzige. Da ich noch etwas über hatte habe ich Sie mit dem restlichen Schokoladeneis (Selbstgemacht) von Weihnachten dazu leckerer Eierlikör und getoppt mit Sahne und salzigen Schokoladenstreusel zusammen mit meinem Mann aufgegessen. Ich hätte süchtig nach diesen Streusel werden können.

Das heutige Rezept ist in 3 Einzelrezepte aufgeteilt. Das Rotkraut wird einen Tag vorher zubereitet. Die Schokoladenstreusel und die Kartoffelbuchteln werden erst am Folgetag gebacken. Ich fand es so etwas übersichtlicher. Nun viel Spaß beim ausprobieren!!

Zutaten für die Kartoffelbuchteln:

  • 200 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 160 g Mehl 550
  • 10 g Hefe, frisch
  • 60 g Milch
  • 45 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Tl Zucker
  • Salz

Zubereitung der Kartoffelbuchteln:

Die Kartoffeln schälen und weich kochen. Wenn sie gar sind abschütten und kurz ausdampfen lassen. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse geben und durchdrücken. Die Kartoffelmasse in einer Schüssel abkühlen lassen.

Das Mehl zu den Kartoffeln geben, in der Mitte eine Mulde mit der Faust eindrücken. Das Eigelb und das Salz in die Schüssel geben. Die Hefe in etwas warmen Wasser in einer Schüssel auflösen, den Zucker hinzugeben und verrühren. Die Milch erwärmen und die Butter darin zerlassen. Nun langsam den Teig unter Zugabe der Milch nach und nach verkneten und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt den Teig ca. 2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 200° C (ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine flache ofenfeste Form mit Butter einfetten. Den Teig der Kartoffelbuchteln in 8 gleichgroße Stücke aufteilen und längliche Teiglinge formen und nebeneinander in die Form geben in zwei Reihen.

Die Form mit den Kartoffelbuchteln nochmals abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen und anschließend in den Backofen geben und auf mittlerer Schiene für ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Wenn die Kartoffelbuchteln fertig sind heraus nehmen und kurz abkühlen lassen. Noch warm zu den Beilagen servieren.

Kartoffelbuchteln

Zutaten für das Blaukraut:

  • 1 kg Rotkohl
  • 1 Apfel
  • 100 ml Rotweinessig
  • 2 Schalotten
  • 40 g Butter
  • 25 g Zucker
  • 1/4 l trockener Rotwein
  • 100 ml roter Portwein
  • 2 El alter Aceto Balsamico
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zimtstange
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Gewürznelken
  • 5 Wacholderbeeren
  • 100 g Preiselbeeren
  • 1 El Meersalz

Zubereitung Rotkraut:

Am Vortag den Rotkohl putzen, vierteln und den Strunk entfernen. Danach den Rotkohl mit einem Hobel fein hobeln. Den Apfel schälen, entkernen und fein reiben, mit dem Rotkohl in einer Schüssel mischen.

Rotweinessig, Zucker und Meersalz hinzugeben und mit beiden Händen vermischen (marinieren). Mit Klarsichtfolie abdecken und 24 Stunden ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Flüssigkeit vom Rotkraut trennen, aber auffangen. Einen großen Topf aufsetzen und die Schalotten schälen, fein schneiden und im Topf mit der Hälfte der Butter glasig dünsten. Das Rotkraut dazugeben und für ca. 5 Minuten mitdünsten.

Mit Rotwein ablöschen und die Gewürze zum Rotkraut geben. Die aufgefangene Flüssigkeit und die Gemüsebrühe ebenfalls dazugeben und einreduzieren lassen, dabei das Rotkraut immer wieder rühren. Wenn das Rotkraut gar gekocht ist, dann die Preiselbeeren, den Portwein und Balsamico hinzugeben. Mit etwas Meersalz nach Bedarf abschmecken und mit der restlichen Butter das Rotkraut abbinden.

salzige Schokoladenstreusel

Zutaten salzige Schokoladenstreusel:

  • 100 g Mehl
  • 80 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 12 g Kakaopulver
  • Meersalz

Zubereitung:

Mehl, Zucker und das Kakaopuver in eine Schüssel geben, das Ei und die Butter hinzugeben und alles schnelle verkneten. Zum Schluss 2 Prisen Meersalz dazu und auf ein Backblech mit Backpapier bröseln.

Die Schokoladenstreusel ca. 10 Minuten im Ofen backen und zwischendurch mit einem Küchenlöffel wenden. So dass Sie knusprig werden. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

Anrichten:

Auf einen Teller das heiße Rotkraut geben. Die warmen Kartoffelbuchteln trennen und eine Buchtel auf das Rotkraut geben. Zum Schluss die Schokoladenstreusel drüber streuen.

Wenn Ihr das Rezept mögt oder ausprobiert habt, dann freue ich mich über ein Kommentar am Ende des Beitrages. Auch natürlich wie Ihr die Kartoffelbuchteln gegessen habt.

Ihr Lieben – probiert es aus, es lohnt sich wirklich!!

Dani

Kartoffelbuchteln mit Rotkohlgemüse und salzigen Schokoladenstreusel.

Kommentar verfassen