SALBEI-DINKELSCHUPFNUDELN MIT APFEL-HEIDELBEEREN-KOMPOTT

Dinkelschupfnudeln

Heute gibt es ein süße Kombination aus Dinkelschupfnudeln und Kompott. Heidelbeeren und Äpfel haben gerade Saison und eignen sich perfekt für meine Schupfnudeln.

Der Herbst hat nun endlich Einzug gehalten. Ich liebe die Farben dieser Jahreszeit weil Sie so schön warm sind und alles so herrlich duftet, nach der Ernte, nach den letzten Sonnenstahlen. Jedes Jahr haben wir in unserem Garten verschiedene Besucher. Einer davon ist ein Igel der sich jeden Abend über die Terrasse schleicht und aus dem Trinknapf säuft. Da er noch sehr klein ist füttere ich Ihn aktuell mit Hundefutter zu. Auch Obst welches von den Bäumen gefallen ist lassen wir in kleinen Mengen liegen, damit er und andere Tiere ausreichend Futter finden.

Unseren Igel haben wir diesen Sommer aus einem Fußballtor befreit und mit nach Hause in den Garten genommen, weil er sehr abgemagert war. Er ist etwas zutraulich geworden und scheint seine neue Heimat – also unseren Garten zu mögen.

Auch unser Jack Russel hat ihn akzeptiert obwohl er jeden Abend aus Ihrem Trinknapf sich einfach bedient. Sie steht immer direkt neben Ihm, schaut ihm zu und ab und zu kommt ein leises knurren. Aber wenn er sich dann wieder trollt ist sie zufrieden und kommt zu uns zum kuscheln zurück.

Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit, weil er neben den vielen Farben auch ein riesiges Angebot an Obst und Gemüse bietet. Neben dem ganzen Obst liebe ich auch Kürbis und habe einige Rezepte hier auf meinem Blog bereits zusammen getragen. Wenn Du Lust hats dann schau doch einfach mal in meine Rezepte Sammlung Kartoffel & Kürbis.

Zutaten Dinkel SchupfnudelnZutaten für die Dinkelschupfnudeln

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 150 g Dinkelmehl
  • 60 g Butter
  • 1 Ei
  • 3 Stiele Salbei
  • Salz, Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Speisestärke und Mehl zum Verarbeiten

Zubereitung Apfel-Heidelbeerkompott

  • 200 g Heidelbeeren
  • 175 ml Rotwein
  • 4 Äpfel (z. B. Herbstprinz oder Jonagold)
  • 4 Wacholderbeeren
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Sichuan Pfeffer
  • 1 EL Aceto Balsamico
  • Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln mit der Schale waschen und in einen Topf geben. Mit Wasser auffüllen, gut salzen und weich kochen.

In der Zwischenzeit die Heidelbeeren waschen, die Äpfel ebenfalls waschen, vierteln und entkernen. Die Äpfel anschließend nochmal in dünne Stücke schneiden und zusammen mit den Heidelbeeren kurz auf die Seite stellen.

In einem Topf den braunen Zucker karamellisieren, mit Rotwein und Aceto Balsamico ablöschen. Die Wacholderbeeren und den Sichuan Pfeffer im Mörser zerstoßen und zum karamellisierten Zucker hinzugeben. Alles einmal kurz aufkochen lassen und die Heidelbeeren zugeben. Zugedeckt ca. 5 min dünsten. Dann die Apfelspalten hinzufügen und weitere 5 Minuten garen.

Die weichgekochten Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und möglichst noch heiß pellen. Durch die Kartoffelpresse drücken und etwas abkühlen lassen .

Das Mehl auf einer Arbeitsfläche häufen. Die Kartoffelmasse dazugeben und eine Mulde hineindrücken. Ei, Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzufügen und grob vermengen. Die Hände mit Speisestärke bepudern und die Masse zu einer Rolle formen. Anschließend etwa 1 cm breite Scheiben abstechen und diese auf einer bemehlten Fläche zu Schupfnudeln formen.

Die Schupfnudeln in siedend heißem Wasser ca. 8 min gar ziehen lassen.

Salbei waschen , gut abtropfen und die Blätter abzupfen. In einer Pfanne etwas Buttergeben und schmelzen lassen und die Salbeiblätter darin schwenken.

Die Schupfnudeln mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in der Salbeibutter gut durchschwenken. Mit dem Apfel-Heidelbeerkompott auf einen Teller anrichten und schnell verputzen.

Rezept Download

Einen schönen Sonntag Euch!

Eure Dani

Pin
Salbei-Dinkelschupfnudeln

1 Kommentare

  1. Pingback: SCHUPFNUDELN - SELBST GEMACHT - Kartoffelwerkstatt