SCHUPFNUDELN – SELBST GEMACHT

Schupfnudeln

Schupfnudeln, Bubenspitzle oder Fingernudeln durch ihre Grundzutaten sind sie dem italienischen Gnocchi sehr ähnlich und unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Form. Hier in Südbaden werden sie am liebsten mit Sauerkraut und Speck zubereitet.

Sauerkraut ebenfalls selbst herstellen ist auch kein Hexenwerk, braucht allerdings etwas Zeit und Geduld. Wie ihr das macht könnt ihr gern in meinem Beitrag nachlesen.

Zutaten für die Schupfnudeln:

  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln
  • 125 g Mehl
  • 2 El Speisestärke
  • 1 Ei
  • Salz, Muskat

Zubereitung:

 

Die Kartoffeln schälen und im Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Die Kartoffeln abgießen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Abkühlen lassen und die restlichen Zutaten hinzu geben. Alles zu einem Teig verrühren und ca. 20 Minuten ruhen lassen.

 

Den Teig nun zu fingerdicke Rollen formen und in 5-6 cm lange Stücke schneiden.Diese Stücke nochmals formen und die Enden spitz auslaufen lassen.

 Schupfnudeln ausrollen

Zum Schluss die Schupfnudeln in einem Topf mit kochendem Salzwasser ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Herausnehmen und abtropfen lassen.

Und wenn Du wieder mal Lust auf Schupfnudeln hast, dann setze dir vorher dein eigenes Sauerkraut an und bring etwas Farbe auf den Teller.

Schupfnudeln mit rotem SauerkrautSchupfnudeln mit Rotem Sauerkraut zum Rezept geht’s hier.

Kommentar verfassen