SÜSSE MOHNNUDELN

Mit meinen heutigen Mohnnudeln erweitere ich meine Kategorie der Desserts und Süßem. Die mit meinen Kartoffelngerichten noch nicht ganz so üppig ausgestattet ist.

Das Zwetschgenkompott habe ich bereits im Spätsommer eingekocht. Einen Teil davon habe ich als Rotweinzwetschgen gemacht, was sich im Winter mit vielen Sachen gut kombinieren lässt. Statt Zwetschgenkompott kann man auch jedes andere Kompott dafür verwenden.

Das Rezept für die Mohnnudeln ist das Grundrezept der Schupfnudeln nur ohne Salz. Ich habe für uns die hälfte Kartoffelmasse mit Salz und Pfeffer gewürzt und nach den ersten Schupfnudeln das Wasser gesalzen und die zweiten Schupfnudeln für den herzhaften Teil gemacht. Mein Favorit sind nach wie vor die Schupfnudeln mit meinem selbst fermentierten Rotkraut.

Seit letztem Jahr habe ich für das Fermentieren ein großes Glas mit einem Luftventil und es blubbert immer wieder darin. Es gibt einfach viel zu fermentieren. Wer Lust auf dieses Glas hat, darf gern in meinem Shop vorbei schauen.

Wie Ihr seht lassen sich mit Schupfnudeln oder Bubenspitzle, so wie sie hier in Süddeutschland genannt werden, einiges zuzubereiten.

Zutaten:

Für 4 Portionen

  • 800 g Kartoffeln, mehlig kochende
  • 120 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 250 g Zwetschgenkompott
  • 50 g Zucker
  • 1-2 El Semmelbrösel
  • 150 g gemahlene Walnüsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 El Butter
  • 5 El gemahlener Mohn
  • 5 El Puderzucker
  • 1-2 EL Speisestärke

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Wasser kochen, ca. 25 Minuten, abgießen kurz ausdampfen lassen und pellen. Noch warm durch eine Kartoffelpresse drücken und nochmals ausdampfen lassen. Mit Mehl, Ei, Eigelb und Zucker vermischen und gut durchkneten. Kurz den Teig ruhen lassen.

Das Kompott in einem Topf aufkochen . Die Stärke in etwas kaltem Wasser anrühren und zum Kompott geben. Gut durchrühren und das Kompott auf die Seite stellen.

Die Semmelbrösel mit den gemahlenen Walnüssen und dem Vanillezucker mischen und in einer Pfanne mit Butter anschwitzen. Dabei immer wieder rühren, damit die Nussbrössel brösselig bleiben.

Den gemahlenen Mohn mit dem Puderzucker mischen.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Kartoffelmasse auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu dicken Rollen formen. Anschließend ca. 1 cm dicke Scheiben runter schneiden und diese in fingerdicke Nudeln formen. Die Schupfnudeln in das kochende Wasser geben und darin garen lassen bis sie aufsteigen. Mit einer Schaumkelle herausholen. Die Schupfnudeln in der Mohnmischung wälzen.

Das Kompott mit den Mohnnudeln auf einem Teller anrichten und die Nussbrösel als Topping oben auf streuen.

Viel Spaß beim Nachkochen

Dani

Kommentar verfassen