POLNISCHE KARTOFFEL – GURKENSUPPE

Polnische Kartoffel Gurkensuppe

Diese Suppe zählt zu meinen absoluten Lieblingssuppen und ist abgewandelt von einer polnischen Gurkensuppe. Suppen und Saures das lieben unsere polnischen Nachbarn und ist mir auf unserer Reise nach Danzig immer wieder aufgefallen. Überall gab es eine große Auswahl an Suppen und immer dabei waren die etwas säuerlichen Varianten.

Erst im Januar war ich auf einem Geburtstag eingeladen und die Eltern des Geburtstagskind haben eine Soljanka zubereitet. Auch diese Suppe ist säuerlich und enthält Essiggurken. Beide Suppen sind Klassiker in der osteuropäischen Küche.

Die polnische Küche ist sehr deftig. Was mir persönlich aber sehr gut gefallen hat war dieser Aperowagen auf einer Hochzeit. Dieser Wagen stand von Anfang bis Ende und jeder bediente sich den ganzen Nachmittag bis spät in die frühen Morgenstunden. Darauf waren Schmalz, Essiggurken, verschiedene Sorten Wurst und Brot. Zwischen Wodka und Menü legte man immer wieder hier einen Zwischenstopp ein und schob sich etwas in den Mund. Eine herzhafte Form mit Schmalz und Kartoffelbrot befindet sich bereits in meinen Rezepten. Ein tolles Mitbringsel auf eine Party.

Die wohl klassischste Suppe in Danzing war eine Rote Beete Suppe. Auch die haben wir natürlich probiert. Entscheiden würde ich mich aber immer für die polnische Gurkensuppe.

Ein weiterer Klassiker in Polen sind die Piroggen. Auch hiervon habe ich bereits ein Rezept auf meinem Blog. Polnische Piroggen – Gefüllte Kartoffeltaschen Neben den ganzen Köstlichkeiten gibt es auch eine ganze Menge zu sehen. Ein wunderbare Altstadt, viele sanierte Bauwerke und zwischendrin die kleinen Cafès und Restaurants.

Und wer schon mal hier ist der sollte noch unbedingt einen kleinen Abstecher nach Brzezno machen. Ein Spaziergang am Strand, einen Snack an einen der Fischrestaurants und etwas die Ostseeluft schnuppern.

Zutaten :

  • 6 Kartoffeln, vorwiegend festkochend oder mehligkochend
  • 1 Glas Gewürzgurken
  • ca. 500 g Schäufele
  • 4 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 3 Wacholderbeereen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • 3 Pfefferkörner
  • 100 g Sauerrahm oder 100 ml Sahne (optional)
  • 1 Tl Kartoffelmehl oder Speisestärke
  • etwas Öl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Das Schäufele mit ca. 1 Liter Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Zwiebel schälen und halbieren und eine halbe Zwiebel mit der Nelke und dem Lorbeerblatt spicken und hinzu geben. Das Schäufele ca. 1 Stunde im Wasser ziehen lassen und dabei sie Temperatur so einstellen das es nur ganz leicht kocht. Der weiße Schaum der entsteht bitte immer wieder abschöpfen.

Das Schäufele aus der Brühe herausnehmen und erst auf die Seite stellen. Die Zwiebel ebenfalls herausholen und wegwerfen. Die Brühe durch ein feines Sieb in einen Messbecher füllen.

In einem frischen Topf die restliche halbe Zwiebel, klein geschnitten anschwitzen und wenn sie glasig ist mit der Schäufelebrühe ablöschen und auffüllen. Das Glas mit den Essiggurken öffnen und das Gurkenwasser in die Brühe geben.Die Kartoffeln und Karotten schälen und in kleine Stücke schneiden. Alles in die Schäufelebrühe geben und je nach Bedarf mit etwas Wasser auffüllen. Alles zum Kochen bringen und auch hier wieder den Schaum an der Oberfläche abschöpfen.

Die Gewürzgurken in Scheiben und das Schäufele in Würfel klein schneiden und in die Suppe geben sobald die Kartoffeln und Karotten weich sind. Zum Schluss die polnische Kartoffel -Gurkensuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Abbinden der Suppe ein Löffel Kartoffelmehl oder Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und zur Suppe geben. Kurz aufkochen lassen und gut einrühren. Mit Sauerrahm oder Sahne verfeinern.

Wer es gern etwas säuerlich mag, der sollte … ach was … der muss diese Suppe ausprobieren!! Und wer keine Lust zum selbst kochen der probiert Sie im wunderschönen Danzig! (sobald wir wieder reisen dürfen)

Bleibt gesund!

Dani

Kommentar verfassen