PIKANTES KARTOFFEL – BLUMENKOHLCURRY

Blumenkohlcurry

Meine Kräuter aus meinem Kräutergarten habe ich nun alle getrocknet und kleingeschnitten im Gewürzregal verstaut. Im Kräutergarten selbst steht nur noch Rosmarin und Currykraut. Beides benutze ich auch noch den ganzen Winter durch, denn es sind sehr robuste Kräuter. 

Mit dem Currykraut konnte ich zu Beginn nicht wirklich viel anfangen, und es wächst fast schon wie Unkraut. Nach jedem Rückschnitt hatte ich das Gefühl es ist noch stärker und schneller nachgewachsen, als mir es lieb war. 

Nach einigen Experimenten nutze ich es sehr gerne, in dem ich es in Curry’s oder Eintöpfen verwende. Statt es klein zu schneiden, gebe ich gerne ganze Zweige hinein, lass es auskochen und nehme diese Zweige bevor ich es auf den Teller gebe wieder heraus. 

In meinem heutigen Blumenkohlcurry gibt das Currykraut etwas von seinem typischen Geschmack ab und wird von einer Currymischung nochmal unterstützt. 

Zutaten:

  • 600 g Kartoffeln, festkochen
  • 1/2 Blumenkohl
  • 1 Stück Ingwer, daumengroß
  • 2 Stück Knoblauch
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 400 g gewürfelte Tomaten
  • ca. 200 g Ananasstücke
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 250g Blattspinat
  • 1 frische Chilischote
  • 2 große Zweige Currykraut
  • Kurkuma, Currypulver
  • 1 Eßl. Sesam
  • Öl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und halbieren. In einem Topf mit Salzwasser bißfest kochen. Wenn Sie fast gar sind, abschütten und auf die Seite stellen. 

Den Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen schneiden. Anschließend in einer Pfanne leicht anrösten. Herausnehmen und auf die Seite stellen. Nun den Sesam in der Pfanne ebenfalls kurz anrösten. Auf einen Teller mit Küchenpapier geben und auskühlen lassen. 

Den Knoblauch schälen,die Frühlingszwiebeln putzen und kleinschneiden, den Ingwer gut abwaschen und mit Schale zusammen mit dem Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen. Die Chilischote klein geschnitten hinzugeben, kurz umrühren. Nun folgen alle weiteren Zutaten in den Topf. 

Die gewürfelten Tomaten, Kokosmilch, Ananasstücke mit etwas Saft, die Kartoffeln, der Blumenkohl und zum Schluss die Zweige Currykraut. Den Deckeln auf den Topf geben und einmal aufkochen lassen. Einen Teelöffel Kurkuma und Currypulver hinein geben und umrühren. Wenn es kocht, die Hitze reduzieren und mit den Gewürzen abschmecken. Das Currykraut entfernen. 

Zum Schluss den gewaschenen Spinat hineingeben und wenn er zusammen gefallen ist, einmal umrühren. Alles in einer Schüssel anrichten und den gerösteten Sesam drüber streuen. 

In der Geschmacks schärfe kann nach Bedarf variiert werden. Für mich persönlich war die ganze Chilischote schon scharf genug, deswegen würze ich damit eher vorsichtig. 

Das Kartoffel – Blumenkohlcurry habe ich mit einer Schale Joghurt auf den Tisch gestellt. Dafür den Joghurt mit etwas Zitronensaft und Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffel Blumekohlcurry - vegetarisches curry einfach zubereitet. Kartoffelwerkstatt

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Dani

Kommentar verfassen