KARTOFFELSALAT AUS KITCHEN IMPOSSIBLE

Schnitzel Kartoffelsalat Kitchen Impossible

Wem ist nicht bei der Finalen Staffel von Kitchen Impossibel das Wasser im Mund zusammen gelaufen, als Tim Mälzer und Tim Raue den Klassiker Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat der Auwirte aus Aurach/Kitzbühl auf die österreichische Art zubereiten mussten. Ich war besonders auf die Zubereitung des Kartoffelsalates gespannt und auch überrascht.

Besonders gut fand ich wieviel Wert die Wirte auf Ihre regionalen Produkte gelegt haben und typisch für Österreich das Kürbiskernöl verwendeten. In meinem Beitrag Cordon Bleu habe ich euch erklärt worauf es ankommt ein gutes Schnitzel oder Cordon Bleu zuzubereiten. Während man in Deutschland es mag das die Panade fest am Schnitzel ist, lieben es unsere Nachbarn in Österreich, wenn sich die Panade löst und wellt. Diesen Effekt erreicht man durch das Soufflieren. Soufflieren wird vom französischen Souffle abgeleitet, welches beim Backen sehr luftig wird. Beim Schnitzel wird dieser Effekt durch das besprühen des Fleisches mit Wasser erzeugt, den beim Ausbacken entsteht Wasserdampf unter der Panade und löst sie somit vom Fleisch. Dadurch entstehen auch diese Wellen auf dem Schnitzel und werden durch das Ausbacken nochmal zusätzlich aufgebläht.

Der Kartoffelsalat wird mit einer Marinade zubereitet die zum einen Teil aus Rinderfond besteht uns zum anderen Teil aus einer Mayonnaise. Das besondere an dieser Mayonaise ist das Kürbiskernöl. Beim ersten Geschmackstest dachte ich nur wow wie stark der Geschmack des Öles durchkommt. Bei der Zubereitung habe ich zuerst mit dem Rinderfond begonnen und dann die Mayonaise zugeführt. Auch bei dieser Variante hat der Kartoffelsalat unheimlich nachgezogen und ich habe vor dem Essen immer wieder nachgewürzt und Brühe/Mayo dazu gegeben.

Fazit: Der Geschmack des Kartoffelsalates ist wirklich gut. Der Aufwand für diese Zubereitung ist sehr groß, sicher macht es mal Lust und Laune diese Variante auszuprobieren, vielleicht in Erinnerung an eine tolle Zeit in Österreich, aber dauerhaft wäre das für mich kein Kartoffelsalat bzw ich würde dann doch eher unseren Badischen Kartoffelsalat bevorzugen.

Damit Ihr es selbst ausprobieren könnt, hier meine abgeleitete Variante:

Zutaten für den Kartoffelsalat:

  • 1 kg Kartoffel, festkochend
  • 1/2 Bund Radieschen
  • Marinade

Zutaten für die Wiener Schnitzel:

  • 2 Stück Kalbsschnitzel
  • 1 Ei
  • ca. 50 g Mehl (doppelgriffiges)
  • ca. 100 g Semmelbrösel (keine Industriebrösel!)
  • Butterschmalz
  • Öl zum ausbacken

Zutaten für die Kartoffelsalat-Marinade:

  • 500 ml Rinderfond
  • 1 Ei
  • ca 80 ml Weißweinessig
  • 160 ml neutrales Öl
  • 40 ml Kürbiskernöl
  • 1 El Estragonsenf + 1 Tl Dijonsenf
  • 1 El Sauerrahm
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
Wiener Schnitzel

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und in einem Topf zum Kochen bringen. Je nach Größe benötigen Sie 30-40 Minuten bis Sie gar sind. Den Topf abschütten und die Kartoffeln ausdampfen lassen. Schälen und in Scheiben geschnitten in eine große Schüssel geben.

Für die Mariande den Rinderfond leicht erhitzen. In einem Messbecher das Ei geben, beide Öl hineingeben. 1 TL Dijonsenf, Zitronensaft, Salz,Pfeffer hineingeben und mit dem Zauberstab aufschlagen, hochziehen und fertig ist die Mayonnaise.

In die Schüssel mit den Kartoffeln nun zu Beginn etwas Rinderfond, etwas Essig, den Eßlöffel Estragonsenf, Salz und Pfeffer geben und gut verrühren. Dabei zieht der Kartoffelsalat immer wieder Rinderfond ein. Rinderfond, Sauerrahm und einen guten Löffel von der Mayonnaise dazugeben und vermischen. Kartoffelsalat ziehen lassen. In der Zwischenzeit können die Radieschen gewaschen und geschnitten werden. Ich habe mich für Stifte entschieden, aber man kann auch wie in der Sendung Radieschenscheiben hinein geben. Die Radieschen zum Kartoffelsalat geben und nochmal alles vermischen und abschmecken, je nach Konsistenz nochmal Rinderfond, Essig, Salz und Mayonnaise dazugeben und den Kartoffelsalat gut verrühren.

Die Zutaten zum Panieren vorbereiten. Dafür in eine Schüssel das Mehl geben, in der zweiten Schüssel das Ei mit einer Gabel aufschlagen und in der dritten Schüssel die Semmelbrösel geben.

Nun die Schnitzel vorbereiten. Eine Pfanne mit Butterschmalz und etwas Öl halb füllen und stark erhitzen. Die Schnitzel plattieren und mit Wasser einsprühen. Die Schnitzel, würzen mit Salz & Pfeffer und anschließend in Mehl, Ei und Semmelbrösel wenden und in die Pfanne zum Ausbacken geben. Dabei die Schnitzel immer bewegen in der Pfanne. Ich habe das heiße Fett vorsichtig gerührt und nach einigen Minuten das Schnitzel gedreht.

Wenn die Schnitzel goldbraun sind , herausholen und auf ein Küchenpapier zum Abtropfen geben. Den Kartoffelsalat auf dem Teller anrichten und das Schnitzel dazu geben.

Noch eine Anmerkung der Bezeichnungen auf Speisekarten:

Wiener Schnitzel = Kalbfleisch, paniert

Schnitzel „Wiener Art“ = Schweinefleisch paniert.

Ich freue mich über Eure Kommentare wie es Euch schmeckt und welchen Kartoffelsalat Ihr am Liebsten mögt.

Bleibt gesund und viel Spaß beim Schnitzeln!!

Dani

Kommentar verfassen