KARTOFFELSALAT AUS ALASKA MIT SPARE RIBS

Kartoffelsalat aus Alaska mit Spare Ribs

Made in USA – mit diesem Kartoffelsalat aus Alaska und marinierten Spare Ribs starte ich nicht nur in die Grillsaison sondern klicke mich ein in das Potluck Event vom Blog Ina Is(s)t. Ina beschreibt auf Ihrem Blog wie es zu der Namensgebung gekommen ist und was Potluck genau bedeutet und dort könnt Ihr noch weitere tolle Sachen finden rund um den Globus.

Was für uns in Deutschland der Grillabend ist, ist in den USA das Barbecue. Dort liebt man es große Fleischstücke oder -teile auf einen Grill zu legen und mit der Familie und Freunden eine tolle Zeit zu verbringen. Und auch wie wir lieben es die Amerikaner dazu kühles Bier zu trinken und neben vielen anderen Dingen darf auch der Kartoffelsalat nicht fehlen.

Für diese Rezepte habe ich mir natürlich Inspiration gesucht und auch einiges nachgelesen. Die Rezeptur des Kartoffelsalat aus Alaska habe ich von der bereits verstorbenen Kochbuchautorin Sheila Lukins. Sie tourte für ihr USA Kochbuch in den 90zigern quer durch die Staaten und sammelte typische und regionale Rezepte. Entstanden ist daraus ein Kochbuch mit vielen Anekdoten und Beschreibungen der Rezepte. Ich verbinde die Küche der USA mit großen Portionen, viel Fett und Süßes und oft auch Sachen die nicht satt machen. Umso mehr hat mir das durchstöbern dieses Buches gefallen, denn es gab viele Rezepturen die mir aufzeigten wie bodenständig und vielseitig die regionale Küche in den Staaten ist.

Und auch hier gibt es wieder Parallelen zu Deutschland, denn es gibt je nach Region unterschiedliche Zubereitungsarten des Kartoffelsalates. Selbst die Aufzählung der Kartoffelsorten waren ähnlich. Ich habe mich für den Kartoffelsalat aus Alaska entschieden, denn geschmacklich habe ich Ihn mir hervorragend zu den gegrillten Spare Ribs vorstellen können. Zur Herkunft des Kartoffelsalates gibt Sie nur soviel preis , das die Autorin in einer Lodge übernachtet hat und von der Mutter des Besitzers eine aus Alaska stammende Frau, diesen Kartoffelsalat bekam und fand Ihn selbst so gut das er auch einen Platz in Ihrem Buch bekommen hat.

Spare Ribs habe ich für uns zu Hause schon öfters zubereitet. Dafür habe ich Euch meine Rezeptabwandlung zusammen gestellt und ich versichere Euch – trotz der langen Grillzeit sind Sie am Ende saftig und geschmacklich sehr intensiv. Wenn es mal schnell gehen muss dann verwende ich auch gern meine selbstgemachte BBQsauce und mariniere die Spare Ribs nur damit.

Kartoffelsalat aus Alaska von Sheilia Lukins aus dem USA Kochbuch

Zutaten für den Kartoffelsalat aus Alaska:

  • ca. 900 g gekochte Kartoffeln
  • 4 Scheiben Frühstücksspeck
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 El Mehl
  • 2 El Zucker
  • 1 Stange Stangensellerie
  • 200 ml Wasser
  • 4 El Apfelessig
  • 2 Stängel Petersilie
  • 2 EL neutrales ÖL
  • Salz & Pfeffer
Kartoffelsalat aus Alaska von Sheilia Lukins aus dem USA Kochbuch

Zubereitung:

Die gekochten Kartoffeln schälen und in Scheiben in eine Schüssel schneiden. Die Speckscheiben in einer Pfanne knusprig braten, herausnehmen und auf einem Küchenpapier auskühlen lassen.

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Den Stangensellerie ebenfalls kleinschneiden und zusammen mit den Zwiebeln in der Pfanne (in dem gerade der Speck gebraten wurde) dünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind Mehl und Zucker hinzugeben und unter rühren anschwitzen.

Mit Essig und Wasser alles ablöschen und rühren bis sich alles aufgelöst hat. Mit Salz und Pfeffer würzen. Diesen Sud nach und nach zu den Kartoffeln geben. Den Speck klein bröseln und ebenfalls untermischen. Mit etwas Öl und dem Essigsud nun den Kartoffelsalat umrühren und nachwürzen. Ich habe auch noch einen Schuss Gurkenwasser dazu gegeben, da meine Kartoffeln ziemlich aufgesaugt haben.

Den Kartoffelsalat abgedeckt ruhen lassen und kurz vor dem Essen nochmal nachwürzen und gegebenenfalls etwas Essig und Öl dazugeben. Die Petersilie kleinschneiden und drüberstreuen.

Das Rezept ist aus dem Buch USA Kochbuch von Sheila Lukins und wurde leicht verändert.

Spare Ribs mit Kartoffelsalat

Zutaten Spare Ribs:

  • 2 kg Spare Ribs
  • 125 ml Sojasauce
  • 120 g brauner Zucker
  • 125 ml Ketchup
  • 125 ml trockener Sherry
  • 2 El fein gehackter Ingwer
  • 1 1/2 Tl fein gehackter Knoblauch

Zubereitung:

Die Spare Ribs waschen, trocken tupfen und vorbereiten um sie zu marinieren. Dafür die dünne weiße Haut auf den Knochenseite entfernen, am Besten eignet sich dafür eine scharfes Messer welches gut in der Hand liegt und nicht so groß ist. Wenn das erste Stück sich gut greifen lässt dann kann man die Haut vom restlichen Fleisch abziehen. Alle Fleischlappen ringsherum ebenfalls entfernen .

Die Zutaten für die Marinade in einer Schüssel zusammen rühren und die Ribs auf ein Backblech geben und damit einreiben. Nun alles ca. 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Vor dem Grillen die Ribs aus dem Kühlschrank holen und auf Raumtemperatur bringen. Die Ribs vom Backblech nehmen und die Marinade in eine Schüssel gießen. Die Ribs über indirekter niedriger Hitze ca. 150° C – 2 Stunden grillen.

Die Ribs nun herausnehmen und in Alufolie mit der restlichen Marinade wickeln. Ca weitere 2 Stunden weiter grillen bis das Fleisch butterzart ist und fast vom Knochen fällt. Vorm Essen aus dem Grill holen und ca. 30 Minuten in der Folie ruhen lassen.

Spare Ribs zusammen mit dem Alaska Kartoffelsalat und Maiskolben servieren. Ein kühles Bier rundet das ganze ab. Auf Euer Wohl und Gesundheit!!

Spare Ribs mit Kartoffelsalat

Schaut Euch auch bitte bei den anderen um, denn es sind viele tolle Rezepte zusammen gekommen.

Für Euch eine gute Zeit und viel Spaß bei Eurem nächsten Grillevent.

Dani

1 Kommentare

Kommentar verfassen