KARTOFFEL-HÜHNERFRIKASSEE MIT BLÄTTERTEIGHAUBE

Kartoffelwürfel mit Hühnerfrikassee unter der Blätterteighaube

Aus einem klassischen Hühnerfrikassee habe ich heute dies feine Kartoffel-Hühnerfrikassee zubereitet und zusätzlich eine knusprige Blätterteighaube aufgesetzt.

Hühnerfrikassee mit Reis gehörte zu meinen Lieblingsessen in meiner Kindheit. Reis esse ich heute noch sehr viel weil ich besonders die asiatische Küche sehr liebe. Nur das Hühnerfrikassee das gibt es leider nicht so oft. Aber da ich immer viel ausprobiere und wir auch selten ein Essen öfters essen, liegt es wohl daran.

Die Idee zu diesem Klassiker mit Kartoffeln kam mir, als ich mein Wochenende plante und ich unbedingt noch Geflügelfond kochen wollte. Da ich sowieso einen sehr großen Topf immer gleich koche habe ich zu dem normalen Huhn noch 4 Hähnchenkeulen in den Topf gegeben und mit gegart bis sie durch war. Dann habe ich die Hähnchenkeulen aus dem Suppentopf raus geholt und abkühlen lassen. Das ganze Huhn durfte weiter köcheln, damit ich auch noch eine feine Brühe habe.

Nun muss ich gestehen das ich dieses Gericht bereits Anfang Juni zubereitet habe und da gab es auch noch Spargel der ebenfalls mit in meinem Frikassee gelandet ist. Aber das ist eigentlich fast egal was ihr für Gemüse verwendet, denn irgendwie passt unser heimisches Gemüse gut hier hinein. Ich kann mir dies auch mit Brokkoli- oder Blumenkohlröschen vorstellen, oder auch klein gewürfelter Kohlrabi. In meinem Fall haben Spargel, Minikarotten und Erbsen hinein gefunden.

Zutaten für das Kartoffel-Hühnerfrikassee

ausreichend für 4 Personen

  • 500g Kartoffeln, festkochend
  • 4 große Hähnchenkeulen
  • 300 g Minikarotten
  • 250g weißer Spargel (optional)
  • 300g Erbsen
  • 60g Butter
  • 60g Mehl
  • 200g Schlagsahne
  • 2 Lorbeerblätter
  • 8 schwarze Pfefferkörner
  • 1 Rolle Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • 1 Eigelb
  • Worcestersauce
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Zuerst die Hähnchenkeulen waschen . Einen Topf mit Wasser ,etwas Salz, den Lorbeerblättern und Pfefferkörnern zum Kochen bringen. Die Hähnchenkeulen in das kochende Wasser geben, die Hitze reduzieren (so das es leicht köchelt) und ca. 40 Minuten garen. Danach die Keulen herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und ca. 700ml für das Frikassee verwenden.

-> Hier ein Tipp von mir: Wenn ich Hühnerfleisch koche und die Brühe verwenden möchte, koche ich zuerst immer das Fleisch ca. 2 Minuten im Wasser ohne Gewürze, dann hole ich es heraus, schütte das Wasser komplett weg und setze dann neues Wasser mit Gewürze für die Brühe auf, um dann mit dem Kochprozess zu starten. Das mache ich weil ich damit die Trübstoffe entferne und diese bereits im ersten Wasser schon herausgeholt habe. So gelingt es mir immer ein klare Brühe zu bekommen.

Im zweiten Schritt nun die Zutaten für das Frikassee zubereiten. Dafür die Kartoffeln schälen, würfeln und in einen Topf mit Salzwasser geben und ca. 10 Minuten darin kochen. Die Würfel brauchen nicht komplett durch sein, sie dürfen gern in der Mitte noch etwas fest sein. Abschütten und kurz abtropfen lassen.

Das Gemüse putzen, waschen, den Spargel schälen und klein schneiden und alles zusammen in eine Schüssel bereit stellen.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Fleisch der Hähnchenkeulen nun von den Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden, so das sie später gut auf die Gabel gehen, aber nicht zu groß für den Mund sind. Die Haut verwende ich nicht für das Frikassee.

Butter in einem Topf nun erhitzen und das Mehl darin hell anschwitzen. Die abgemessene Hühnerbrühe und die Schlagsahne unter rühren hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Die Kartoffelwürfel hinzugeben und kurz garen lassen, ca. 2 Minuten später den Spargel dazu geben und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann das Gemüse hinein und gut verrühren. Mit Worcestersauce, Salz & Pfeffer würzen. Das Frikassee in eine Auflaufform geben und das Geflügelfleisch dazu geben und vermischen.

Den Blätterteig ausrollen, etwas einschneiden und auf die Form legen. Den Rand einrollen und ebenfalls etwas dekorieren. Das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und den Blätterteig damit bestreichen.

Das Kartoffel-Hühnerfrikassee ca. 15 Minuten im Backofen goldbraun backen lassen.

Hühnerfrikassee mit Kartoffeln

Rezept Download

Das Kartoffel-Hühnerfrikassee lässt sich auch am Folgetag gut aufwärmen, dafür dann am Besten den Backofen nochmal auf 100°C erhitzen und ca. 10 Minuten erwärmen. Mir hat es am Folgetag fast noch besser geschmeckt, da es ja gut durchgezogen war.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Dani