SALBEI-DINKEL-SCHUPFNUDELN MIT APFEL-HEIDELBEEREN-KOMPOTT

Der Herbst hat nun endlich Einzug gehalten. Ich liebe die Farben dieser Jahreszeit weil Sie so schön warm sind und alles so herrlich duftet, nach der Ernte, nach den letzten Sonnenstahlen. Unser Igel den wir diesen Sommer befreit haben, weil er sich im Fußballtor total verheddert hat, ist zutraulich geworden und schaut jeden Abend bei uns auf der Terrasse vorbei. Er trinkt aus seinem Napf und vertilgt genüsslich das Hundefutter was wir Ihm hinlegen und lässt sich auch nicht stören wenn wir nebenan sitzen und uns unterhalten – selbst unsere Freundin, die sich verabschiedet hat um ein Semester im Ausland zu studieren kann unseren Igel nicht daran hindern vorbei zu schauen.

Igel

Es gibt alles in Hülle und Fülle und ich habe so viele Ideen und weis gar nicht was ich zuerst kochen soll. Da ich Lust habe auf etwas Süßes gibt’s heute bei uns die Dinkelschupfnudeln mit einem herbstlichen Fruchtkompott. Freue mich sehr wenn Ihr es auch ausprobiert und zeigt mir doch einfach Eure Schupfnudeln auf Facebook oder hinterlasst ein Kommentar unter dem Beitrag. Ich freu mich sehr Eure Ideen zu lesen und zu schauen.

Zutaten Dinkel SchupfnudelnFür die Schupfnudeln:

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 150 g Dinkelmehl
  • 60 g Butter
  • 1 Ei
  • 3 Stiele Salbei
  • Salz, Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Speisestärke und Mehl zum Verarbeiten

 

Für das Apfel-Heidelbeerkompot:

  • 200 g Heidelbeeren
  • 175 ml Rotwein
  • 4 Äpfel (z. B. Herbstprinz oder Jonagold)
  • 4 Wacholderbeeren
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Sichuanpfeffer
  • 1 EL Aceto balsamico
  • Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit der Schale waschen und in einen Topf geben. Mit Wasser auffüllen, gut salzen und weich kochen.

In der Zwischenzeit die Heidelbeeren waschen, die Äpfel ebenfalls waschen, vierteln und entkernen. Die Äpfel anschließend nochmal in dünne Stücke schneiden und zusammen mit den Heidelbeeren kurz auf die Seite stellen.

Apfel Heidelbeeren   Dinkel Schupfnudeln

In einem Topf den braunen Zucker karamellisieren, mit Rotwein und Aceto balsamico ablöschen. Die Wacholderbeeren und den Sichuanpfeffer im Mörser zerstoßen und zum karamellisierten Zucker hinzugeben. Alles einmal kurz aufkochen lassen und die Heidelbeeren zugeben. Zugedeckt ca. 5 min dünsten. Dann die Apfelspalten hinzufügen und weitere 5 Minuten garen.

Salbei Dinkel Schupfnudeln

Die weichgekochten Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und möglichst noch heiß pellen. Durch die Kartoffelpresse drücken und etwas abkühlen lassen .

Dinkel SchupfnudelnDas Mehl auf einer Arbeitsfläche häufen. Die Kartoffelmasse dazugeben und eine Mulde hineindrücken. Ei, Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzufügen und grob vermengen. Die Hände mit Speisestärke bepudern und die Masse zu einer Rolle formen. Anschließend etwa 1 cm breite Scheiben abstechen und diese auf einer bemehlten Fläche zu Schupfnudeln formen.

Die Schupfnudeln in siedend heißem Wasser ca. 8 min gar ziehen lassen.

Salbei waschen , gut abtropfen und die Blätter abzupfen. In einer Pfanne etwas Buttergeben und schmelzen lassen und die Salbeiblätter darin schwenken.

Die Schupfnudeln mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in der Salbeibutter gut durchschwenken. Mit dem Apfel-Heidelbeerkompott auf einen Teller anrichten und schnell verputzen.

Salbei Dinkel Schupfnudeln

Einen schönen Sonntag Euch

Eure Dani

 

Das Rezept zum Ausdrucken findest du hier :

 

Drucken
Salbei-Dinkel-Schupfnudeln mit Apfel-Heidelbeerkompt
Portionen: 4 Personen
Rezept-Notizen

Für die Schupfnudeln:

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 150 g Dinkelmehl
  • 60 g Butter
  • 1 Ei
  • 3 Stiele Salbei
  • Salz, Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Speisestärke und Mehl zum Verarbeiten

 

Für das Apfel-Heidelbeerkompot:

  • 200 g Heidelbeeren
  • 175 ml Rotwein
  • 4 Äpfel (z. B. Herbstprinz oder Jonagold)
  • 4 Wacholderbeeren
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Sichuanpfeffer
  • 1 EL Aceto balsamico
  • Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit der Schale waschen und in einen Topf geben. Mit Wasser auffüllen, gut salzen und weich kochen.

In der Zwischenzeit die Heidelbeeren waschen, die Äpfel ebenfalls waschen, vierteln und entkernen. Die Äpfel anschließend nochmal in dünne Stücke schneiden und zusammen mit den Heidelbeeren kurz auf die Seite stellen.

In einem Topf den braunen Zucker karamellisieren, mit Rotwein und Aceto balsamico ablöschen. Die Wacholderbeeren und den Sichuanpfeffer im Mörser zerstoßen und zum karamellisierten Zucker hinzugeben. Alles einmal kurz aufkochen lassen und die Heidelbeeren zugeben. Zugedeckt ca. 5 min dünsten. Dann die Apfelspalten hinzufügen und weitere 5 Minuten garen.

Die weichgekochten Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und möglichst noch heiß pellen. Durch die Kartoffelpresse drücken und etwas abkühlen lassen

Das Mehl auf einer Arbeitsfläche häufen. Die Kartoffelmasse dazugeben und eine Mulde hineindrücken. Ei, Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzufügen und grob vermengen. Die Hände mit Speisestärke bepudern und die Masse zu einer Rolle formen. Anschließend etwa 1 cm breite Scheiben abstechen und diese auf einer bemehlten Fläche zu Schupfnudeln formen.

Die Schupfnudeln in siedend heißem Wasser ca. 8 min gar ziehen lassen.

Salbei waschen , gut abtropfen und die Blätter abzupfen. In einer Pfanne etwas Buttergeben und schmelzen lassen und die Salbeiblätter darin schwenken.

Die Schupfnudeln mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in der Salbeibutter gut durchschwenken. Mit dem Apfel-Heidelbeerkompott auf einen Teller anrichten.

www.kartoffelwerkstatt.de

 

Kommentar verfassen