PERNOD STUBENKÜKEN MIT KARTOFFELN & FENCHEL

Hühnchen Geschmort Pernod Rezept Ofen

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung!

Nun beginnt die Zeit der Schmor- und Ofengerichte. Sie brauchen zwar oftmals etwas mehr Zeit, belohnt werden wir aber dann mit richtig zartem und saftigen Fleisch und fantastischen Saucen.

Schmorgerichte befinden sich leider noch zu wenige in meinem Blog, das werde ich auf jeden Fall noch etwas ausbauen. Mit meinem Brasato di Barolo habe ich einen Rinderschmorbraten in meinem Register. Und heute nun wird ein Geflügel-Schmorgericht hinzu kommen.

Dafür habe ich zwei kleine Stubenküken gekauft. Stubenküken sind ganz junge Hühnchen, die bei der Schlachtung weniger als 28 Tage und ca. 500g wiegen. Sie haben einen milden Eigengeschmack, sind super zart und wenn man alles richtig macht, bleiben sie auch herrlich saftig. 

In meinem heutigen Gericht habe ich die Stubenküken in einem Pernodsud geschmort, ich liebe die leichte Note des Anis und trinke Ihn auch gern als Aperitif. Mit dem Fenchel im Sud wird die Anisnote des Pernods nochmal unterstrichen. 

Zutaten 

Stubenküken
  • 2 Stubenküken
  • ca. 500 g kleine Kartoffeln, festkochend
  • 2 Stück Fenchel
  • 500 ml Geflügelbrühe
  • 4 Eßl Pernod*
  • 4 Rosmarinzweige
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Thymianzweige
  • 1 Eßl Fenchelsaat
  • 100 g Butter, eiskalt
  • 6 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 2 Tl Mondamin
  • 2 Eßl Schmand(optional)
  • Salz & Pfeffer

Außerdem:

  • 1 großer Schmortopf

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober- / Unterhitze aufheizen. 

Zuerst die beiden Stubenküken abwaschen und trockentupfen. Dann innen mit Salz & Pfeffer würzen. Je einen Zweig Rosmarin und Thymian hineingeben und mit einem Küchengarn die Schenkel etwas zusammen binden. 

Den Fenchel waschen und putzen und größere Schnitze schneiden. Die Kartoffeln und die Knoblauchzehen waschen, schälen und auf die Seite stellen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Stubenküken darin rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne herausnehmen. Die Stubenküken in den Schmortopf legen. 

Den Fenchel, die restlichen Kräuter, Lorbeerblätter und Fenchelsaat in die Pfanne geben und kurz anrösten. Mit dem Pernod ablöschen und zu den Stubenküken in den Schmortopf geben. 

Die Kartoffeln und die Knoblauchzehen um die Stubenküken herum drapieren, mit Salz und Pfeffer nochmals würzen und mit der Geflügelbrühe auffüllen.

Den Schmortopf auf die unterste Schiene in den Backofen schieben und ca. 40 Minuten schmoren lassen. Wenn der Fleischsaft klar beim rein stechen heraustritt, dann sind die Stubenküken fertig. 

Die Stubenküken herausnehmen und zusammen mit den Kartoffeln und Fenchel auf einem Teller anrichten. Das Küchengarn von den Schenkeln dabei lösen. Den Sud nochmal kurz auf einem Kochfeld anschalten. Den Sud binde ich ab, indem ich 2 Teelöffel Mondamin in etwas Wasser auflöse und hineingebe, kurz aufkochen lassen und zum Schluss gebe ich noch etwas Schmand hinein. 

Von der Menge her war es eine üppige Portion, aber da ich immer noch etwas für meine Mittagspause unter der Woche brauche, habe ich immer meistens am Montag eine leckere Mahlzeit und besonders die Schmorgerichte schmecken aufgewärmt hervorragend. 

Lasst es Euch schmecken!

Dani

Kommentar verfassen