KARTOFFELSUPPE MIT QUITTE

Mit meiner heutigen Kartoffelsuppe bin ich etwas spät dran, aber ein Blog und ein Vollzeitjob sind an manchen Tagen eine Herausforderung. Wir ich euch bereits in voran gegangenen Beiträgen mitteilte, werde ich in diesem Winter eine Kartoffelsuppen weiter ausbauen.

Die Quitten sind mir kurz vor Weihnachten in unserem türkischen Lebensmittelmarkt in der Auslage kredenzt worden. Ich war sehr überrascht da ich mit Obst aus dem Spätherbst einfach nicht mehr gerechnet habe. Stolz meinte der Besitzer dann auf meine Frage wo die her sind – „Ganz frisch aus der Türkei, denn da ist jetzt die Ernte“. Und so wanderten ein paar Quitten in meinen Einkaufskorb.

Zu Hause angekommen, habe ich Sie erstmal kühl und dunkel gelagert um mir zu überlegen was ich damit machen werde. Und wie es nun so ist, ich habe Sie vergessen. Aber Quitten halten Sie noch eine ganze Weile, wenn mann Sie richtig lagert.

Nun ist es mir aktuell eher nach schönen Cremesuppen, als nach Eintöpfen, vermutlich ändert sich das nächsten Winter wieder, aber diesmal darf es schön cremig sein. Und irgendwie habe ich auch richtig Lust auf Obst. Vielleicht hängt das noch mit einem kleinem Defizit nach meiner Erkältung zusammen, aber ich mag es fruchtig.

Was dabei herausgekommen ist, dürft ihr dann selbst nach folgendem Rezept ausprobieren, und ich versichere Euch – es war mordsmäßig fruchtig und lecker.

Zutaten für die Kartoffelsuppe:

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 2 Quitten
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 1 El Quittenessig oder Apfelessig
  • etwas Petersilie
  • Zucker
  • Salz

Zubereitung:

Zwei Kartoffel schälen und auf die Seite legen, die restlichen Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden (danach weiter mit Schritte 3), die nicht so schönen Würfelstücke zusammen mit den anderen zwei Kartoffeln grob schneiden und nochmal kurz auf die Seite stellen.

Einen Topf mit der Gemüsebrühe aufsetzen und heiß werden lassen. Die Quitten vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Quitten zusammen mit den extra Kartoffeln zusammen in die Brühe geben.

Die Kartoffelwürfel in einer heißen Pfanne mit etwas Öl knusprig braten und immer wieder dabei schwenken, zum Schluss mit etwas Salz abschmecken. Wenn die Kartoffelwürfel fertig sind auf einen Teller mit etwas Küchenpapier geben und das restliche Öl aufsaugen lassen.

Die Brühe mit den Quitten- und Kartoffelstücken leicht köcheln lassen, bis alles weich ist. Anschließend mit einem Pürierstab die Suppe fein pürieren und dabei die Sahne nach und nach dazu geben. Die Hitze stark reduzieren und die Kartoffelsuppe mit Zucker, Salz und dem Fruchtessig abschmecken.

Die Kartoffelsuppe in einen Teller geben und die Kartoffelwürfel oben drüber streuen. Die Petersilie kleinschneiden und ebenfalls darauf streuen.

In einem früheren Beitrag, habe ich erklärt wie man selbst Essig herstellt. Jedes Jahr stelle ich meine eigene Fruchtessige und habe so den ganzen Winter über unterschiedliche Essigsorten. Die Basis für jeden Fruchtessig ist ein natürtrüber Apfelessig, der anschließend mit einem Obst ein zweites Mal fermentiert und so den Geschmack des Obstes annimmt.

Hier geht’s zum Beitrag mit dem Essig.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Dani

Kommentar verfassen