2 KARTOFFEL-CRÊPES REZEPTE – VEGAN & VEGETARISCH

Kartoffel-Crêpes

Für meine Kartoffel-Crêpes habe ich heute 2 Rezepte. Eine vegane Variante und eine Variante mit Ei. So kann sich jeder für sich die passende Version heraussuchen.

Nachdem mich nun ein Virus (und es war nicht Corona) für eine Woche komplett ins Bett geschickt hat, brauche ich nun in den ersten Tagen danach eine kräftige Brühe und am liebsten mit Flädle (die südbadischen Pfannekuchen) darin. Flädlesuppe ist ein Klassiker wenn man krank ist und einfach nur eine Kleinigkeit benötigt. Dann eine kräftige Brühe + Flädle + Backerbsen und man spürt wie die inneren Kräfte wieder wachsen!!

Vom letzten Wochenende hatte ich noch einen Rest Kartoffelmasse übrig, den ich für eine Kartoffeldessert verwende wollte. Solche Reste verpacke ich luftdicht in Glasschalen und durch ein Vakuumierstab wird die Luft heraus gezogen. Dadurch halten alle Lebensmittel deutlich länger im Kühlschrank. (Da ich keine Werbung machen möchte, es aber wirklich super ist – hier ein kleiner Tipp: Der Name des Herstellers ist ein Sternzeichen aus dem Monat Juni!) So halte ich auch meine eingefärbte Fondant Masse lange frisch und kann sie immer noch wieder verwenden! In der Regel trocknet diese ja schon nach einigen Tagen aus und wird so hart das sie nicht mehr zu gebrauchen ist.

Kartoffel-Crêpes schwebte mir schon länger vor, was mir sofort bei der Zubereitung aufgefallen ist, ist die Farbe. Je nach Kartoffelsorte ist auch die Farbe des Kartoffelfleisch sehr unterschiedlich. Die Kartoffelsorte Marabel bringt schon ein sehr intensives gelbes Fruchtfleisch mit. Das ist dann die Grundfarbe des Teiges. Durch das Ausbacken in Butter werden dann die Crêpes richtig goldgelb.

Ich wollte unbedingt diese beiden Rezepte euch zeigen, denn die vegane Community wächst. Ich muss aber gestehen meine Favoriten sind die vegetarischen Crêpes – der Teig mit Ei. Sie waren für mich im Geschmack etwas runder und besser. Vielleicht muss ich nochmal nach alternativen Milchersatz weiter suchen, denn die Hafermilch konnte mich in meinem Milchkaffee leider auch nicht überzeugen.

Rezept 1 – Veganer Kartoffel-Crêpes

ergibt ca. 5-6 Stück

  • 300g Kartoffeln, gekochte und durchgepresste Kartoffelmasse
  • 15g Mehl
  • 50 ml Hafermilch
  • 1 Tl Backpulver
  • ca. 150ml Sprudelwasser
  • etwas Rapsöl zum ausbacken
  • Salz & Pfeffer

Rezept 2 – Vegetarischer Kartoffel-Crêpes

ergibt ca. 5-6 Stück

  • 300g Kartoffeln, gekochte und durchgepresste Kartoffelmasse
  • 15g Mehl
  • 100ml Sahne
  • 3 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Stück Butter zum ausbacken
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Vegane Crêpes

Die Kartoffelmasse mit dem Mehl und dem Backpulver verrühren. Dann die Hafermilch unterrühren und die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend nach und nach das Sprudelwasser hinzugeben, bis es eine dickflüssige Kartoffelmasse gibt. Den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Vegetarische Crêpes

Die Kartoffelmasse mit dem Mehl und dem Backpulver verrühren. Dann die Eier unterrühren und die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend nach und nach die Sahne langsam hinzugeben, bis es eine dickflüssige Kartoffelmasse gibt. Den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Die Pfanne erhitzen aber nicht zu heiß werden lassen. Für die vegetarischen Crêpes je ein kleines Stück Butter schmelzen lassen, für die veganen Crêpes das Rapsöl erhitzen. Dann je eine Kelle voll Kartoffelteig in die Pfanne geben und mit einem Küchenschaber die Masse in der Pfanne gut verteilen. Oder wer es zu Hause hat mit einem Crêpes-Holz den Teig gleichmäßig in der Pfanne verteilen.

Jede Seite goldbraun ausbacken und die Crêpes auf ein Gitter zum auskühlen legen.

Rezept Download

Zutaten & Zubereitung für meine vegane Flädlesuppe

  • 300ml Kartoffelfond
  • 2 aufgeschnittene vegane Kartoffel-Crêpes (siehe oben)
  • etwas Schnittlauch zum bestreuen

Eine Topf mit dem Kartoffelfond erhitzen. Die ausgekühlten Crêpes zu einer Rolle rollen und in dünne Streifen schneiden. Die Crêpesstreifen in einen tiefen Teller geben und mit dem heißen Kartoffelfond übergießen.

Bleibt gesund!

Eure Dani

Kartoffel-Crêpes

1 Kommentare

  1. Pingback: CRÊPES SUZETTE - Kartoffelwerkstatt