BADISCHES OCHSENFLEISCH MIT ERDÄPFELSTAMPF UND GEMÜSESTREIFEN

Badisches Ochsenfleisch

In einer Rinderbrühe gegartes Ochsenfleisch ob als Tafelspitz, als Brust oder einfach nur ein Stück Ochsenfleisch, dieses Gericht ist nicht nur typisch für Südbaden sondern auch ein deutscher Klassiker. Und egal in welcher Region ich in meinen Wanderjahren gelebt habe dieser Klassiker kommt in (fast) jeder deutschen Küche auf den Tisch. Mal mit einer leckeren Meerrettichsoße und Kartoffeln oder in einem Suppenteller mit viel Rinderbrühe und Bouillonkartoffeln oder Erdäpfelstampf grob mit vielen Kartoffelnstücken und manchmal mit Rote Beeten Salat / Rahnen oder auch nicht. Je nach Region und Herkunft der Familienköchin so unterschiedlich wurde es serviert.

Aus all diesen Einflüssen ist meine Lieblingsversion entstanden. Ich liebe den Kartoffelstampf mit groben Kartoffelstücken welche auch mit Butter und Milch leicht cremig gerührt wurde. Auch eine gute Rinderbrühe zum Löffeln darf es für mich sein. Ein schönes Stück Fleisch, bevorzugt ein Tafelspitz, dazu Karotten und Lauch die in der kräftigen Brühe schwimmen und frisch geriebener Meerrettich.

Mein Mann hat sich ebenfalls sehr auf dieses Gericht gefreut. Bevor die Woche zu Ende ist besprechen wir wie wir unsere Wochenende gestalten und ob wir zu Hause essen oder ob wir es mit einem Ausflug verbinden. Da ich unbedingt noch weitere Deutsche Klassiker kochen wollte und ich Ihm diese Gericht vorschlug war er sofort hell auf begeistert. Da unser Osterurlaub in diesem Jahr ausfällt und gleichzeitig mein Herd letztes Wochenende nun ganz aufgehört hat mit mir zusammen zuarbeiten, gab es ein neues Kochfeld für mich und dieses habe ich nun auch mit diesem deutschen Klassiker eingeweiht.

Zutaten für den Erdäpfelstampf:

  • 800 g Kartoffeln, mehlig oder vorwiegend festkochende
  • 50 Butter
  • 150 ml Milch
  • Muskatnuss, gerieben
  • Salz & Pfeffer
Zutaten

Zutaten für das Badische Ochsenfleisch:

  • 750 g Mittelbugblatt vom Ochsen (alternativ Tafelspitz)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleines Bund Suppengrün
  • 1 TL zerstoßener Pfefferkörner
  • 5 zerdrückte Wacholderbeeren
  • 2 Tl Salz

Zutaten Deko:

  • 1 Stück Lauch (das grün weiße Stück)
  • 2 Karotten
  • 2 Stück Stangensellerie
  • 1 Stück frischer Meerrettich
Badisches Ochsenfleisch mit Erdäpfelstampf

Zubereitung:

Zuerst das Ochsenfleisch unter kaltem Wasser gut abspülen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen. Das Ochsnefleisch mit 2 Liter Wasser in einem großen Topf aufsetzen und die geschälte Zwiebel, gespickt mit den Nelken und Lorbeer hinzugeben. Das Suppengrün und die restlichen Gewürze ebenfalls hineingeben und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und ca. 2 Stunden das Ochsenfleisch köcheln lassen, dabei immer etwas Wasser auffüllen, sobald das Fleisch nicht mehr ganz abgedeckt ist. Das Fleisch ist fertig wenn man mit einer Fleischgabel ohne Widerstand hineinstechen kann.

Von der Rinderbrühe in einem kleineren Topf etwas wegnehmen und heiß werden lassen. Den Stangensellerie waschen und in dünne Stücke schneiden. Die Karotten schälen und in dünne Streifen schneiden. Vom Lauch den grün-weißen Teil nehmen und in dünne Ringe schneiden. Gut waschen und in die Brühe zusammen mit den Karotten und den Stangensellerie geben und ziehen lassen bis die Karotten bissfest sind.

Für den Erdäpfelstampf die Kartoffeln waschen und schälen und in einem Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Wenn Sie weich sind abschütten und in einem Topf zerstampfen. Die Milch mit der Butter vorher schmelzen lassen und etwas Muskatnuss und Salz & Pfeffer hineingeben. Die Milch-Butter-Flüssigkeit nach und nach unter die zerstampften Kartoffeln rühren. Alles abschmecken.

In die Mitte eines tiefen Tellers etwas Erdäpfelstampf geben, eine Scheiben vom Ochsenfleisch in die Mitte oben auf positionieren, dann die Gemüsestreifen drüber streuen, sowie den Sellerie etwas aufgerichtet in den erdäpfelstampf stecken, zum Schluss etwas Brühe dazu geben. Mit frisch geriebenen Meerrettich bestreuen.

Badisches Ochsnefleisch ein deutscher Klassiker , Südbadisch

Ich hoffe ich kann Euch mit diesem Klassiker ebenso begeistern wie mit all den anderen Gerichten. Wer Lust auf mehr hat der sollte sich noch unbedingt die Rouladen anschauen. In dieser Kombi habe ich Spargel als Gemüsebeilage und die Saison hat ja bereits gestartet!!

Bleibt gesund!!

Dani

Kommentar verfassen