PETERSILIENPESTO

DSC 0031 scaled

Mein Rezept vom Petersilienpesto findet Ihr in der Kategorie Selbstgemachtes. Es lässt sich beliebig einsetzen und ist immer noch ein toller Farbtupfer und weil sich damit auch immer wieder ein Gericht nochmal etwas aufpeppen lässt. Wenn Ihr es immer gut mit Öl wieder abdeckt, hält Euch das einige Wochen im Kühlschrank.

DSC 0018 e1505675082394Zutaten für das Petersilienpesto:

  • 2 Bund Petersilie
  • 1 Tüte Pinienkerne 75g
  • 1 Stück Parmesan
  • Fleur de Sel
  • Olivenöl

Zubereitung:

Petersilie gut waschen. Dann in einer Küchenmaschine alles kleinhäxeln und solange Olivenöl dazugeben bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

DSC 0017

Das Petersilienpesto habe ich als Topping auf meine Kartoffelspaghetti gegeben. Das war nicht nur ein Farbklecks, sondern hat das ganze etwas abgerundet.

Petersilie wächst im Garten, fast von alleine. Wir haben immer einen etwas größeres Beet und nutzen es bis nach dem ersten Frost. Petersilie ist so widerstandsfähig und hält lange aus. Im Frühjahr werden dann die Petersilienwurzeln ausgegraben und ich verwende sie für eine Suppe -> Kartoffelsuppe mit Petersilienwurzel.

Durch das große Beet können wir uns auch im Sommer immer kleingehackte Petersilie einfrieren und für Suppen und Eintöpfe zum einstreuen im Winter dann verwenden. Es peppt es immer etwas auf und die grünen Petersilienstreusel geben auch jeder Suppe etwas mehr Farbe.

Vielen Dank fürs lesen!

Eure Dani

1 Kommentare

  1. Pingback: KARTOFFEL BLUMENKOHL BÄLLCHEN MIT KRÄUTERQUARK - Kartoffelwerkstatt