MOULE FRITES -MIESMUSCHELN

Moules frites Miesmuscheln

Moules frites – frische Miesmuscheln mit Pommes sind in Belgien, Nordfrankreich und den Niederlanden das wohl beliebteste Gericht auf jeder Karte. In unserem Urlaub in den Niederlanden vor 2 Jahren haben wir fast überall die Muscheln so angeboten bekommen. Und obwohl mein Mann und ich wir sie am liebsten mit einem Baguette und einer Flasche Weißwein geniessen, lassen wir uns gern auf die heimische Küche in unseren Urlauben ein.

Für mich war Moule frites hier in Deutschland nie eine Option in den Niederlanden kommt man jedoch an den Pommes nicht vorbei. Überall werden Sie zubereitet und serviert. Also haben wir uns darauf eingelassen und es gegessen. Aber nach wie vor sind wir Fan’s der Muscheln mit Baguette.

Irgendwann habe ich beim Stöbern ein Rezept mit Miesmuscheln und Spaghetti in Basilikumöl entdeckt. Auch Spaghetti brauche ich nicht in meinen Muscheln – und ich liebe Spaghetti – dennoch hat mir diese Kombi keine Ruhe mehr gelassen.

Im Laufe der Zeit sammelt man viele Ideen und Küchengeräte 😉 und irgendwann hatte ich meinen Spiralschneider wieder in der Hand, der auf seinen Einsatz nun schon länger gewartet hatte. Und plötzlich macht es klick und meine Kombination mit den Miesmuscheln stand fest.

Miesmuscheln mit Strohkartoffeln & Basilikummayo

Moules Miesmuscheln

In meinem Kräutergarten habe ich dieses Jahr verschiedene Sorten Basilikum angebaut und alle ausgiebig getestet. Meine Basilikumsorten sind: Basilikum (so wie in jeder aus dem Supermarkt kennt), Roter Basilikum, Zypern Basilikum, Thaibasilikum & Zimt-Basilikum. Alle Varianten habe ich natürlich mit dem klassischen Tomaten-Mozzarella Salat probiert oder einfach nur mit Tomaten, sowie in Suppen und Soßen ect. Jeder Basilikum hat im Laufe des Sommers seine Vorteile gezeigt. Der Thaibasilikum wächst am schnellsten nach und ist obwohl die Blätter sehr klein ist sehr intensiv. Der Rote Basilikum hat mit dem ganz normalen Basilikum einfach toll in jedem Tomatensalat ausgesehen. Der Zimt-Basilikum und ich haben uns nicht ganz so angefreundet, weil der dezente Zimtgeschmack einfach noch nicht den passenden Gegenspieler gefunden hat. Mein Favorit ist jedoch der Zypernbasilikum. Er ist von allen am Geschmacks intensivsten und hatte tolle Blüten für Hummeln, Bienen & Co. in dieser Ecke hat es immer gebrummt.

Den ganzen Sommer über gab es bei uns Basilikummayo zu den Country Potatoes und Rosmarinkartoffeln und natürlich auch Pommes. Die Frieteuse steht dann immer im Freien und darf dann noch so richtig schön frittieren. Auch hier hatte sich für mich dann heraus kristallisiert je feiner (dünner) die Pommes waren umso besser war für mich die Kombi mit der Basilikummayo und dann je intensiver der Basilikum umso besser die Harmonie. Und perfektioniert haben dann das ganze noch die Grilltomaten oder kleine Cocktailtomten die zwischen den Country Potatoes lagen.

Meine deutsche Antwort auf Moules Frites sind Miesmuscheln mit Strohkartoffeln und Basilikummayo!

Zutaten:

Für 2 Personen:

  • 2-4 größere Kartoffeln
  • 1-2 kg Muscheln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 500 g Suppengrün
  • 1 Bund Petersilie
  • 400 ml Weißwein
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Für die Basilikummayonnaise

  • 2-3 Stängel frischer Basilikum, kleingeschnitten
  • 1 Ei
  • 200 ml neutrales Öl
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • etwas Senf
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Zutaten für die Mayonnaise in einen Messbecher geben und mit einem Pürierstab gut verquirlen. Wenn Sie cremig ist und am Löffel hängen bleibt ist die Konsistenz perfekt. Wenn Sie zu dünn ist etwas Öl in einem dünnen Strahl noch dazugeben und gleichzeitig verquirlen. Die Basilikummayo auf die Seite stellen.

Die Kartoffeln schälen und mit einem Spiralschneider schneiden. In einer Friteuse ausbacken. Mit etwas Tomatensalz oder Pommesgewürz würzen.

Die Zwiebeln, Knoblauch und das Suppengemüse putzen und klein schneiden und mit der Petersilie grob hacken. Öl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse kurz anbraten. Mit einem Schuß Weißwein ablöschen.

Miesmuscheln und den restlichen Wein in den Topf geben und zugedeckt für ein paar Minuten dünsten lassen – bis sich die Muscheln geöffnet haben. Zum Schluss die Miesmuscheln mit etwas Pfeffer abschmecken.

Alles zusammen servieren und ein Glas Weißwein einschenken.

Moules frites

Für alle Fermentier-Fans!!

Wenn Ihr frische Tomaten fermentiert, könnt Ihr für die Miesmuscheln den Weißwein mit dem Lakto-Tomatenwasser ersetzen. Lakto-Tomatenwasser braucht ca. 7 Tage Fermentation.

Lasst es Euch schmecken!

Dani

Kommentar verfassen