KARTOFFELBROT MIT FEIGEN WALNUSS AUFSTRICH

Die Gärten „sprudeln“ nur so über mit Obst & Gemüse. Soviel kann man teilweise gar nicht essen oder einlagern. Ich versuche uns jeden Tag etwas leckeres zu machen. Von meiner Nachbarin 🙂 habe ich frische Feigen bekommen. Ich mag Ihren süßlichen Geschmack sehr. Ein Teil lege ich in einen Zuckersud ein und nutze sie dann im Winter für verschiedene Gerichte. Und mit einem Teil habe ich diesen Aufstrich zubereitet und ein einfaches Kartoffelbrot gebacken.

Die Entwicklung in der Foodszene um selbst gebackenes Brot ist gigantisch. Es gibt so tolle Gruppen bei Facebook mit denen man gemeinsam seine Erfahrungen und sein Wissen teilen kann und unheimlich viel Input bekommt. Zwei davon möchte ich heute einfach mal erwähnen, weil auch sehr viel Arbeit, Zeit und Herzblut dahinter steht. Zum einen ist das die Gruppe um Tanja Schlund mit – Leckeres mit und ohne Thermomix – und die zweite Gruppe um Valesa Schell – Brotbackliebe und mehr – Beide Frauen haben parallel einen Blog dazu, wo Ihr alle Rezepte und Anleitungen findet rund ums Brot.

Tanja’s Blog findet ihr hier unter diesem Link – die Gruppe bei Facebook ist leider nicht so einfach zu finden.

Bei diesen Brot-Rezepten wird sehr viel Wert auf gute Vorteige, lange Teigführungen, wenig Hefe und das Vermeiden von Zusatzstoffen gelegt. Es werden Hilfestellungen gegeben um bei den Broten auf große Hefemengen zu verzichten und Sauerteige selbst anzusetzen.

Ein weiterer toller Blog in dem es nur um das Brotbacken geht ist der Plötzblog. Lutz ist Geowissenschaftler und hat sein Hobby erfolgreich in seiner eigenen Backstube umgesetzt. Von Ihm ist auch das heutige Rezept des Kartoffelbrotes.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim stöbern auf diesen Blogs und gutes Gelingen:

Vorteig für das Kartoffelbrot:

  • 10 g Hefe
  • 100 ml Wasser, lauwarm
  • 100 g Mehl (Typ 550)

Alles mit einander vermischen und für ca. 12 Stunden an einen warmen Ort stellen und gehen lassen.

Zutaten für das Kartoffelbrot:

  • 680 g Kartoffeln, mehlig
  • 4 Tl Salz
  • 2 Eßl Olivenöl
  • 120 ml Wasser
  • 665 g Mehl (Typ 550)
  • 10 g Hefe

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, ausdampfen lassen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken.

Die Kartoffelmasse in eine Rührschüssel geben. Die Hefe vorher in etwas Wasser auflösen und kurz quellen lassen. Anschließend in die Rührschüssel geben, das Olivenöl dazu geben und langsam rühren, bis es eine homogene Masse gibt.

Das Mehl und das Salz hinzugeben und die Maschine kneten lassen. Wenn der Teig weicher wird die Geschwindigkeit erhöhen und gute 3 Minuten den Teig gut durchkneten. Den Teig abdecken und mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C bei Ober- und Unterhitze aufheizen. Eine Schüssel mit Wasser auf den Boden stellen.

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren. Anschließend den Teig rundwirken und falten. Beide Leibe auf ein Backblech geben und mit einem feuchten Tuch abdecken. Die Brotleibe nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Die Brote bei 220°C 10 Minuten backen, die Schale mit dem Wasser anschließend herausnehmen und die Temperatur auf 190°C reduzieren. Die Brote weitere 35 Minuten backen. Sie sind fertig wenn sie beim Klopfen unten hohl klingen.

Herausnehmen und abkühlen lassen. Auch wenn es sehr verführerisch ist, solltet Ihr das Brot frühstens 20 Minuten später erst anschneiden.

Während Ihr wartet könnt Ihr den Aufstrich vorbereiten.

Zutaten:

  • 200 g Schmand
  • 200 g Joghurt
  • 200 g Quark
  • Walnüsse
  • 7-8 Feigen
  • Salz, Pfeffer, Honig

Zubereitung:

Die Walnüsse (Menge nach Belieben) in einer Pfanne anrösten. Abkühlen lassen und mit einem Messer kleinhacken.

Den Schmand, Joghurt und Quark in einer Schüssel cremig rühren. Die Walnüsse hinzugeben. Die Feigen aufschneiden und das Fruchtfleisch heraus kratzen.

Mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken und kurz durchziehen lassen.

Mit dem Brot anrichten.

Rezept drucken & downloaden

Lasst es Euch schmecken

Eure Dani

 

 

 

 

 

1 Kommentare

Kommentar verfassen