GUBBRÖRA – HERINGSSALAT MIT NEUEN KARTOFFELN

Mit Gubbröra einem schwedischen Klassiker möchte ich heute die Reise durch die nordischen Kochtöpfe von Michaela begleiten. Sie schreibt seit vielen Jahren Rezepte & Stories aus Skandinavien auf Ihrem Blog Mahtava und hat einen Aufruf gestartet für Ihre Rezeptesammlung.

Die erste Woche hat Sie viele Rezepte aus der finnischen Küche zusammen getragen. In dieser Woche zeigt Sie Euch Rezepte aus der schwedischen Küche. Wer sich auch gern bei Instagram umschaut der findet alle Rezepte unter dem Hashtag #tastethenorth.

Das klassische Rezept von Gubbröra habe ich für mich und meinem Mann etwas angepasst. Bei meinen Recherchen habe ich Rezepte mit Anchovis, Sardellen oder Hering gefunden. Da wir beide gern Heringssalat mögen, war klar das ich den Hering als Basis verwende. Und weil ich bereits die ersten neuen Kartoffeln zum Testen geerntet habe, gingen die ebenfalls mit in den Salat hinein und die letzte Hauptzutat sind natürlich die Hühnereier.

Aktuell sind die Hühner etwas zurückhaltend mit dem Eier legen und die jungen Hühner haben noch die etwas kleineren Eier. In einem früheren Beitrag habe ich bereits darüber geschrieben, das viele Eier vom Landwirt nicht verkauft werden können, weil Sie der Norm nicht entsprechen. Denn der deutsche Verbraucher bekommt in den Supermärkten nur die Größen M und L angeboten. Die Eier der Junghühner sind kleiner aber stehen im Geschmack der größeren Eiern in nichts nach. Also die perfekte Gelegenheit bei Eurem nächsten Einkauf auf dem Bauernhof mal nachzufragen und auch solche Eier zu kaufen.

Gubbröra - schwedischer Klassiker, Herringssalat mit Kartoffeln und Ei.

Zutaten für Gubbröra:

  • ca. 200 g neue Kartoffeln, gekocht und geschält
  • 200 g Heringsfilet, frisch (optional eingelegte Heringe)
  • 6 Eier, hartgekocht und geschält
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 El Creme Fraiche oder Schmand
  • Gurkenwasser (von eingelegten Gurken)
  • Roggenbrot
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Heringsfilet waschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Klein schneiden und zu den Kartoffeln geben. Zwei Eier kleinhacken und ebenfalls dazu geben.

Die Frühlingszwiebel klein schneiden und mit dem Créme fraiche unter die Masse rühren. Mit etwas Gurkenwasser ( oder den Saft aus dem Heringsglas) und Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Roggenbrot klein schneiden und in einer Pfanne anrösten. Auf ein Küchentuch geben und abtupfen, etwas abkühlen lassen. Wenn es etwas zu grob ist in einer Mühle noch etwas kleiner mahlen.

Die restlichen Eier halbieren und den Heringssalat „Gubbröra“ darauf verteilen. Die gerösteten Brotbrösel drüber streuen. Mit Knäckebrot servieren.

Gubbröra - schwedischer Klassiker, Herringssalat mit Kartoffeln und Ei.

Bitte schaut unbedingt noch auf dem Blog Mahtava vorbei, denn dort findet Ihr viele weitere Rezepte aus Schweden und den anderen skandinavischen Ländern.

Wenn Euch dieses Rezept gefällt, dann lasst mir doch gern ein Kommentar hier.

Schönes Fernweh!

Dani

Kommentar verfassen