MEERESFRÜCHTESUPPE & ISLA DE HORNO

Meeresfrüchtesuppe Rezept mit Kartoffeln

Meeresfrüchtesuppe aktualisiert am 29.12.2021

Wenn der Winter sich so zäh in die Länge zieht, dann brauchen wir einfach leckere Gerichte die unsere Sehnsucht nach Sonne, Sand und Meer etwas stillen und vielleicht die eine oder andere Erinnerung an unsere Reisen hervorruft.

Eine meiner schönsten Erlebnisse war, als wir mit dem Kreuzfahrtschiff auf dem ich als Stewardess gearbeitet habe, nach Ushuaia – Fin del mundo (das Ende der Welt) gefahren sind. Dort war es Sommer – gefühlt war es ein eisiger und windiger Frühling. Das Meer war rau und wir hatten einen hohen Wellengang – meine Seekrankheit war dauerhaft, jeder Landgang eine Wohltat und Abenteuer. Eine Landschaft sehr karg, wie ich sie nirgends vorher gesehen habe. Eine Tierwelt wie aus dem Bilderbuch. Im Wasser plantschten Seerobben, zwischen Schiff und der Anlegestelle tummelten sich die Seelöwen. Am Küstenstreifen gab es Pinguine und Nandus.

Am Nachmittag hatten wir immer die Möglichkeit das Land für einige Stunden zu erkunden. Oft haben wir uns ein Auto gemietet und haben uns von dem Fahrer an Orte wie das Pinguin Reservat fahren lassen. Wir konnten sie so nah erleben, dabei zu sehen wie sie planschen oder am Strand und in der Düne rum watscheln. Es war einfach goldig das alles so zu sehen.

Auf dem Weg von Buenos Aires (Argentinien) nach Valpareiso (Chile) sind wir am Cape Horne vorbei geschifft. Isla de Hornos ist eine ca. 6 km lange und 2 km breite Insel auf der chilenische Seite von Feuerland. Man sagt auch es ist der südlichste Punkte von Amerika. Auf der Insel gibt es einen Leuchtturm mit einer dreiköpfigen Besatzung und auch ein Postamt. Für die Passagiere gab es die Möglichkeit an Land zu gehen und sich für den Reisepass einen Stempel abzuholen.

Der starke Wind hat uns an Land und auf dem Schiff ganz schön die Haare durchgewirbelt. Auf dem Gruppenfoto hatten wir zu tun die Röcke unserer Uniform unten zu halten, was wiederum sehr lustig war und für Spaß an Deck gesorgt hat. Da wir auf dem Schiff in unserer Crewmess (Schiffskantine) immer gut versorgt waren haben wir nur wenige Kleinigkeiten auf unseren Touren gegessen. Aber eine Suppe hatte immer Platz.

Zur Erinnerung an diese Zeit habe ich diese Meeresfrüchtesuppe zubereitet.

Im Laufe der Zeit verändert man seine Kochgewohnheiten und versucht/probiert immer wieder neues. Statt Weißwein habe ich Sake verwendet und die Gemüsebrühe habe ich mit einem asiatischen Gemüsefond ausgetauscht. Wer gern Kokosmilch mag kann auch diese Suppe statt mit Schmand mit Kokosmilch verfeinern.

Da die Tintenfischringe nicht optimal zum essen sind habe ich sie diesmal klein geschnitten und vor dem pürieren mit in den Topf gegeben, so hatte ich auch einen stärkeren Geschmack von Meeresfrüchte in der Suppe.

Zutaten für die Meeresfrüchtesuppe:

ausreichend für 2-3 Personen

  • 3 Kartoffeln
  • 1 Fenchel
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 500g Meeresfrüchte TK
  • 100ml Weißwein
  • 2 Eßl Schmand
  • 2 Tl Currypulver
  • Olivenöl
  • Zitronenabrieb
  • Salz & Pfeffer

Zutaten Meeresfrüchtesuppe

Außerdem:

  • Baguette als Beilage
Meeresfruechtesuppe mit 15 von 18

Zubereitung:

Ich habe für diese Suppe Meeresfrüchte aus der Kühltheke, die bereits vorgegart sind, verwendet. Diese Meeresfrüchte in eine Schüssel geben und langsam auftauen lassen.

Die Kartoffeln, die halbe rote Zwiebel und den Knoblauch schälen und kleinschneiden. Den Fenchel waschen, putzen und ebenfalls kleinschneiden. Auf dem Herd einen Topf mit etwas Olivenöl erhitzen. Den Knoblauch und Fenchel hineingeben und andünsten lassen. Die Kartoffelwürfel ebenfalls hinzugeben und kurz mit dünsten.

Alles mit dem Weißwein (optional Sake) ablöschen und mit der Gemüsebrühe (optional asiatische Gemüsebrühe) auffüllen und so lange kochen lassen bis die Kartoffelstücke weich sind. Gegeben falls noch etwas Wasser nachfüllen, falls es zu stark einkocht.

Die Tintenfischringe von den Meeresfrüchte herausnehmen, klein schneiden und zur Suppe geben. Den Suppenansatz wieder heiß werden lassen und mit einem Pürierstab alles cremig pürieren. Nun die Suppe mit Currypulver, Schmand (optional Kokosmilch), Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Zitronenabrieb verfeinern. Die Meeresfrüchte in die Suppe geben und heiß werden lassen.

Baguette in Scheiben schneiden. Knoblauch kleinhacken und mit etwas Butter vermischen und auf die Baguette Scheiben streichen und in Olivenöl in einer Pfanne rösten.

Die Suppe nochmal gut abschmecken und in eine schöne Suppenschale füllen.

Mit diesen Erinnerungen verabschiede ich mich für heute und wünsche Euch noch ein paar sonnige Meertagesträume.

Eure Dani

Meeresfruechtesuppe

1 Kommentare

  1. Pingback: DEUTSCHE KÜCHE - KARTOFFELSUPPE GRUNDREZEPT - Kartoffelwerkstatt