KNUSPRIGE GÄNSEKEULEN MIT KARTOFFELKLÖSSE

Heute nochmal für Euch ein Winterliches Sonntagsessen. Da wir ja kurz vor Weihnachten oftmals viel Stress haben und alle Termine nie unter einen Hut bekommen, hat sich in den letzten Jahren es immer mehr bewährt auch noch im Januar kleine Treffen und „Weihnachtsfeiern“ nachzuholen. Auch höre ich immer wieder das sich doch der eine oder andere nicht so gern an einen Gänsebraten heran traut. Mit diesem Gericht lässt es sich üben, mal etwas selbst mit Gans zu zaubern. Dazu habe ich Orangen verwendet, denn im Januar und Februar werden wir mit Zitrusfrüchten im Supermarkt überhäuft, weil in Spanien die Ernte der Zitrusfrüchte in vollem Gang ist. Zu keiner anderen Jahreszeit haben die Orangen so ein herrliches, fruchtiges und saftiges Aroma. In Kombination mit den Gewürzen, erinnert es etwas an Weihnachten und doch auch wieder nicht weil es fruchtig schmeckt.

Probiert es aus und ihr werdet sehen – es ist kein Hexenwerk 😉

 

Zutaten für die Gänsekeulen:

  • 2 Gänsekeulen
  • 2 Blutorangen
  • 1 Zimtstange
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 2 Sternanis
  • 4 Gewürznelken
  • Meersalz, Pfeffer
  • Rotweinessig
  • Olivenöl

 

Zutaten für die Kartoffelklöße:

  • 300 g Kartoffeln, mehligkochend bis vorwiegend festkochende
  • 1 Ei
  • 1 Handvoll Mehl
  • Salz, Muskatnuss
  • Brotcroutons

 

 

Zubereitung:

1 Die Gänsekeulen abwaschen und mit einem Küchentuch trockentupfen. Den Backofen auf 180°C  Ober-/Unterhitze vorheizen.

2 Den Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit den Nelken, Sternanis, Zimtstange, etwas Pfeffer und eine Prise Meersalz in einen Mörser geben und grob zerstoßen. Die Haut der Gänsekeulen mit der Gewürzmischung einreiben, anschließend mit dem Olivenöl bestreichen und in ein tiefes Backblech geben. Die Gänsekeulen in den Ofen schieben und ca. 2 Stunden braten lassen. Zwischendurch den Bratensaft über die Keulen streichen. Nach einer Stunde die Blutorangen in Scheiben schneiden und zu den Gänsekeulen dazugeben.

 

3 Die Kartoffeln schälen, vierteln und im Salzwasser gar kochen. Das Wasser abschütten und die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Das Ei, Mehl, Muskatnuss und Salz hinzugeben und alles durchkneten.

 

4 Salzwasser in einem großen Topf aufsetzen und zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Temperatur herunterschalten und die Klöße formen. In der Mitte jedes Kloßes 1-2 Brotcroutons hineindrücken. In das leicht siedende Wasser hineingeben und circa 10 Minuten ziehen lassen. Wenn die Klöße an der Oberfläche schwimmen sind sie gar.

5 Alles zusammen auf einem Teller anrichten.

Rezept drucken

Auf allen Fotos seht ihr das Gericht mit Soße, die Soße habe ich separat zubereitet. Und kurz vor dem Anrichten mit Rosmarin und Knoblauch nochmal aufgekocht. Ich habe immer einen Vorrat in meinem Tiefkühler. Dort habe ich sie mir in kleinen Dosen Portionsweise abgefüllt eingefroren und hole sie mir immer am Tag vorher heraus.

Und was denkt Ihr??? …. so schwer war es doch nicht.

In diesem Sinne einen schönen Sonntag

Eure Dani

 

 

 

Kommentar verfassen