KARTOFFEL-KÄSE-KRUSTI MIT SPECK

Leckere Brötchen ist ja das eine – aber leckere, herzhafte Brötchen zum Vesper ist für mich immer noch mal ein Unterschied. Ein schönes herzhaftes Vesper braucht Essiggurken, Speck und ein frisches Brot mit Butter. Wenn dann das Brot oder Brötchen noch warm vom Backen ist, so das die Butter beim aufschmieren noch fast verläuft …. mmmh dann ist es um mich geschehen. So war es heute mit den Kartoffel-Käse-Krusti.

Eigentlich wollte ich „nur“ ein Brot backen, dann hatte ich aber Lust auf ein bissel mehr und schon stand ich mittendrin im versuchen. Raus gekommen ist dann das Kartoffel-Krusti. Den Käse habe ich noch darüber gestreut weil mein Bruder immer so gern die Käsebrötchen vom Bäcker liebt und ich mich beim backen an unseren Urlaub erinnerte und unser gemeinsames Frühstück. Ich selbst liebe es einfach mal nur Speck auf mein Brot zu geben und Essiggurken dazu. Und dann war es auch schon perfekt. Denn Speck habe ich innen in die Krusti hineingeknetet und den Käse habe ich 2 Minuten vor dem Rausnehmen aus dem Backofen oben aufgestreut. Aber ich will Euch natürlich nicht das Rezept vorenthalten…. an die Schürzen und fertig los 😉 !

Zutaten für die Kartoffel-Käse-Krusti mit Speck

  • 300g Kartoffeln
  • 600g Dinkemehl
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 200 ml Wasser
  • 50g Speck, kleingeschnitten
  • 1/2 Hefewürfel
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • frisch geriebene Muskatnus
  • Emmentaler, gerieben zum bestreuen
  • etwas Butter zum einreiben

Zubereitung:

Kartoffel-Käse-Krusti mit SpeckZuerst die Kartoffeln (ich habe vorwiegend festkochende genommen), im Salzwasser kochen. Wenn sie gar sind abschütten und auskühlen lassen. Anschließend die Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Wenn die Kartoffeln noch warm sind, noch etwas weiter auskühlen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel geben, das Salz hineingeben und in der Mitte eine Mulde machen. Etwas Milch hineingeben und die Hefe darüber pröseln. Den Zucker hinzu und mit einer Gabel alles leicht verquirlen. Nun die Hefe kurz ruhen lassen bis sie anfängt zu arbeiten. Die Kartoffelmasse und die restlichen Zutaten hineingeben und alles mit einer Knetmaschine durchkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen mit Butter von außen rundherum bestreichen. Wieder zurück in eine Schüssel geben und mit einem Geschirrtuch abdecken. An einen ruhigen, warmen Ort stellen und den Teig gehen lassen. Mit Käse überbacken

Wenn er aufgegangen ist, dann nochmal kneten und die Speckwürfel hinzugeben. Den Teig wieder zurück stellen an seinen warmen Ort und nochmal gehen lassen. Diese Gärzeit kann sich gut und gerne über 2-3 Stunden insgesamt ziehen.

Den Backofen auf Umluft mit 230° C aufheizen und eine Schale mit Wasser unten auf den Boden stellen.

Kartoffelbrötchen alte Gewichte Kartoffelbrötchen

Wenn der Teig aufgegangen ist, auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben in gleichgroße Stücke schneiden/teilen und zu Brötchen formen. Gut mit Mehl bestäuben und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Teiglinge oben nochmal mit Butter bestreichen und ein Kreuz einschneiden.

Auf der mittleren Schiene ca. 12-15 Minuten backen. kurz vor dem Ende (ca. 2 Min.) die Brötchen mit dem geriebenen Käse bestreuen und nochmal hinein schieben.

Wenn Sie fertig sind rausholen und auskühlen lassen.

Rezept drucken

KartoffelbrötchenDie Brötchen lassen sich auch vielseitig anders einsetzen.

z.B. könnte ihr dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne kross braten, dann als Beilage zum Feldsalat dazu legen auch lassen sie sich zu jeder Suppe kombinieren. Oder Ihr belegt sie und reicht sie als Aperitif zum Sekt dazu oder bei einer kleinen Weinprobe zum Wein dazu. Formt Sie als Brot oder Baguette oder so wie ihr es wollt und einsetzen möchtet. Je größer der Teigling umso länger müssen sie im Ofen bleiben.

Damit verabschiede ich mich in den 2. Advent und wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Herzlichst Eure Dani

Kommentar verfassen