Amalfi Küche

Kochbuchvorstellung Amalfi Küche

Die Amalfi Küche eine Kochbuchvorstellung über Rezepte aus Italiens Süden, viele Eindrücke von der Amalfiküste und ein nachgekochtes Rezept aus dem Buch.

Details

  • Autoren: Katie & Giancarlo Caldesi
  • Erscheinungsdatum: 07.09.2022
  • Einband: Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Prestel
  • Maße (L/B/H): 25,3/20,1/3,1 cm
  • Originaltitel: The Amalfi Coast. A Collection of Italien Recipes

Cover

Buch Cover Amalfi Küche

Buch kaufen

Die Autoren

Katie und Giancarlo Caldesi sind unumstrittene Experten für italienisches Essen. Zusammen führen sie die Restaurants »Caldesi In Marylebone« in London sowie das »Caldesi In Campagna« in Bray. An ihrer Kochschule »La Cucina Caldesi« unterrichten sie gemeinsam mit den besten Köchen Italiens. Nebenbei sind sie erfolgreiche Kochbuchautoren und begeistern sich für verschiedenste italienische Regionalküchen.

Zum Inhalt des Buches

Die Autoren des Buches Katie & Giancarlo Caldesi nehmen uns auf eine Reise an die Amalfiküste mit und beschreiben in kurzen Erzählungen die Küche und die Eindrücke die Sie gewonnen haben.

Das Buch ist grob in Kategorien Vorspeisen | Suppen | Hauptgerichte | Dessert aufgeteilt, aber es gibt dann nochmal kleine Unterteilungen. Zum Beispiel ist in den Vorspeisen eine Unterkategorie Sardellen eingefügt und diese enthält Basic Rezepte und anschließend Rezepte aus der Amalfi Küche.

Gespickt ist das Buch mit vielen wunderschönen Bildern und Eindrücken aus dieser Region., von den Speisen und Getränken, aber auch von den Herstellungsvorgängen wie z.B. Pasta.

Die Hauptregion der Amalfiküste befindet sich zwischen Positano und Minori. Im Buch verschwimmen aber die Grenzen und man geht von Neapel bis Solerno und nimmt auch die Insel Capri mit dazu. Ich finde das dies sehr gelungen ist und auch genauso die Amalfiküste widerspiegelt. Natürlich sind die Hot Spots Amalfi und Positano, aber die ganze Region hat so unglaublich viel an kulinarischem, geschichtlichen und schönes aus der Natur zu bieten, das die Begrenzung der Amalfiküste zwischen Positano und Minori nicht gerecht werden würde.

Besonders liebe ich die Bilder in diesem Buch, es sind neben schönen Landschaftsbildern, auch Bilder von Menschen und Gerichten welche die gewonnen Eindrücke reflektieren. Beim Durchblättern des Buches lässt es sich leicht an die Amalfiküste träumen und kurz aus dem Alltag fliehen.

Rund um ist es ein sehr gelungenes Buch, welches Lust auf eine Reise macht für alle die diese Region noch nicht kennen, tolle Erinnerungen aufruft für diejenigen die schon dort waren und für alle ein toller Einblick in die Süditalienische Küche gibt mit einfachen Ideen und Rezepten für zu Hause. Das Buch liefert aber auch viele Inspirationen um neue Gerichte zu kreieren und für uns nicht alltägliche Zutaten zu verwenden.

Meine Reise an die Amalfiküste

Zusammen mit meinem Mann war ich im Oktober 2022 an der Amalfiküste. Wir hatten eine Unterkunft in Vietri Sul Mare und haben jeden Tag von dort aus unsere Unternehmungen gestartet. Wir haben jeden Tag an einem anderen Strand an der Amalfiküste gebadet, uns jeden Ort zu Fuß angeschaut und einige Wanderungen wie zum Beispiel den Limonenwegen unternommen.

Wir sind einen ganzen Tag auf der Insel Capri mit einem Roller herum gefahren und haben auch dort die Hot Spots uns angeschaut. Wir haben in einer kleinen Lagune abseits vom Touristenrummel gebadet, sind in die Blaue Grotte in einer Gondel reingefahren und waren fasziniert von dem blauen Farbenschauspiel.

Am Ende unsere Reise haben wir noch 3 Tage in Neapel verbracht und auch die versunkene Stadt Pompeji besucht. Wir haben die Klassiker neapolitanische Pizza, Ravioli mit Zitronenbutter und Lemonengranit genossen und viele andere regionale Gerichte ausprobiert. Limoncello und Aperol Spritz liebten wir am Abend bei Sonnenuntergang oder im Nachtleben von Neapel.

Nachgekocht

GNOCCHI ALLA SORRENTINA – Kartoffelgnocchi mit Tomatensauce, Mozzarella & Basilikum

Rezept aus dem Buch Seite 130

Gnocchi alla Sorrentina

Zutaten

  • 1 kg vorwiegend mehlig kochende Kartoffeln inklusive Schale
  • 1 gehäufter Teelöffel Salz
  • großzügige Prise schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 300 g italienisches Mehl Typo 00 (plus etwas Mehl extra, zum Bemehlen)
  • 1 Ei

Zum Servieren

  • 1 Rezeptmenge Winter Tomatensauce
  • 1 Kugel Mozzarella
  • ein paar frische Blätter Basilikum, grob zerpflückt

Zubereitung

Die Kartoffeln in einem großen Topf in gesalzenem Wasser kochen, bis sie gar sind (beim Kochen von geschälten und kleingeschnittenen Kartoffeln wäre das Endergebnis zu wässrig). Die Kartoffeln pellen, solange sie noch heiß sind. Hierfür jeweils die Gabel spießen und mit einem Messer die Schale abziehen. Die Kartoffeln durch die Kartoffelpress in eine große Schüssel drücken. Mit den Gewürzen, dem Mehl und dem Ei vermengen und alles zu einem weichen, geschmeidigen Teig verkneten. (Die Tomatensauce zubereiten während die Kartoffeln kochen)

In einem großen Topf reichlich gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Die Arbeitsfläche leicht bemehlen. Ein Apfelgroßes Stück mit den Händen zu einer 2 cm dicken Wulst rollen und dann mit einem Messer in 2 cm lange Stücke schneiden. Den restlichen Teig ebenso zu Gnocchi verarbeiten. Ins kochende Wasser geben und in etwa 2 Minuten garen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit einem Schaumlöffel herausheben und unter die Tomatensauce heben. Auf vorgewärmte Teller verteilen und mit dem Mozzarella sowie den Basilikum garniert servieren.

Anmerkungen zum Rezept

Wer kein Tippo Mehl zur Hand hat kann die Gnocchi auch mit unserem ganz normalem Mehl zubereiten. Auf meinem Blog gibt es eine ausführliche Beschreibung und Schritt für Schritt Anleitung zu Kartoffelgnocchi. Zum Rezept hier klicken.

Die Tomatensauce habe ich schnell und einfach zubereitet. Dafür verwende ich in den Wintermonaten am liebsten die Cherrytomaten in der Dose der Firma Mutti. Sie bringen einen sehr guten Grundgeschmack mit, sehen optisch sehr ansprechend aus und benötigen nicht mehr viel Würze. Zum Würzen ist bei mir der Italien Allrounder von Just Spices zum Einsatz gekommen. (Rabattcode: justkartoffelwerkstatt)

Der Mozzarella Käse ist an der Amalfiküste etwas anders. Im Hinterland gibt es einige Büffelfarmen und der Mozzarella wird überall als Büffelmozzarella angeboten. Der normale Mozzarellakäse hatte sehr oft eine festere Konsistenz, als die welche wir hier in Deutschland kennen. Ich habe für mein Rezept den geriebenen Mozzarellakäse aus Kuhmilch verwendet.

Mein Fazit zum Buch

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, da ich genauso wie es im Buch beschrieben wird die Eindrücke der Amalfiküste und Ihre Küche erlebt habe. Die Rezepte sind absolut authentisch für die Küche und sind sehr einfach zum Nachkochen. Vielleicht benötigt man für die Beschaffung einiger Zutaten etwas mehr Aufwand oder man passt die Rezepte für sich an. Jedes Rezept liefert viele Inspirationsmöglichkeiten und spiegelt die Amalfiküche wieder.

Besonders toll finde ich die Vorstellung von Basic Rezepten und dann die Verarbeitung dazu in den Rezepten. Die passenden Fotografien dazu spiegeln die Einfachheit der Gerichte und sonnigen Tage an der Amalfiküste wieder und keines der Foto wirkt inszeniert oder perfektionistisch.

Das Buch kostet 30,00 € und ist überall erhältlich. Ich will es haben!

Ich habe das Buch selbst gekauft und der Inhalt dieser Rezension entspricht 100%ig meinem persönlichen Eindruck. Auf den Inhalt dieser Rezension hat der Verlag und/oder der Autor dieses Buches aber selbstverständlich keinen Einfluss genommen.

Vielen Dank fürs Lesen!
Eure Dani


*Als Awin-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Affiliate Links (Werbelinks) bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte , solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben.