MATJES MIT SALZKARTOFFELN

Kennt Ihr das auch? Manche Dinge dürfen sich einfach nie ändern, weil sie so wie sie sind perfekt sind auch wenn dann schon mal das Gefühl aufkommt in der Zeit stehen geblieben zu sein. So geht es mit mit den Matjes. Matjes nach Hausfrauen Art ist ein deutscher Klassiker und seit ich denken kann müssen die so aus sehen. Dazu die klassische Garnitur Gurke im Fächer aufgeschnitten und Apfelspalten und on top die Zwiebelringe.

So ähnlich wie mit meinen Matjes geht es mir auch mit einem Cafe in unserem Nachbarort in Staufen. Dort gibt es ein Cafe mit einer gigantischen Kuchentheke, einem Kakao wie früher bei Oma und nette Bedienungen die diese Kaffeehausschürzen mit dieser riesigen Schleife hinten tragen. Man kommt hinein und spürt das die Zeit stehen geblieben ist, aber anders möchte ich es nie haben, denn es würde mir die aufkommenden Erinnerungen nehmen.

Aber zurück zu meinen Matjes. Die gab es früher immer bei Oma die sie immer in einer Terrine mindestens 1 Nacht ziehen ließ und Sie im kühlen Keller aufbewahrte. Seither habe ich verschiedene Zubereitungsarten ausprobiert, aber am Liebsten mag ich doch immer noch die Hausfrauen Art.

Zutaten für die Matjes:

  • 8 kleine Kartoffeln, festkochend
  • 4 Matjes
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 6 kleine Gewürzgurken
  • 100 g Schmand
  • 100 g Saure Sahne
  • 3 EL Schlagsahne
  • 1 El Weißweinessig
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Apfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit etwas Zitronensaft vermengen und kurz auf die Seite stellen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Die Gewürzgurken in kleine Scheiben schneiden. Die Matjes in 2 cm große Stücke schneiden.

den Schmand mit der sauren Sahne und der Schlagsahne verrühren, dabei den Weißweinessig unterrühren. Mit Salz & Pfeffer würzen. Die Zwiebel und Apfelstücke unterrühren.

Zum Schluss die Matjes Schichtweise mit der Hausfrauensoße in eine Terrine oder Schüssel schickten, abdecken und über Nacht gut durchziehen lassen.

Am anderen Tag die Kartoffel schälen und in Salzwasser weich kochen. Hier ist es für die Optik schöner eine festkochende Sorte zu verwenden. Ich habe dafür die Sorte Belana genommen.

Die Matjes halten einige Tage in der Terrine wenn Sie gut gekühlt werden.

Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr an diesen Klassikern genau so viel Freude habt wie ich und natürlich auch die Lust diese Gerichte selbst zu machen.

Das Rezept zum Drucken – einfach hier anklicken!

Deine Einkaufsliste zum downloaden.

Dani

 

 

Kommentar verfassen