KARTOFFELTOASTBROT

Toastbrot

Eine Toasbrotscheibe – frisch getoastet – schmeckt knusprig und ist vielseitig einsetzbar. Besonders gern esse ich auch ein frisches Sandwich mit einer Thunfischcreme und Gurkenscheiben dazwischen. Da komme ich selbst am Flughafen bei den Snacks nicht vorbei. Da aber der nächste Flug noch ein bisschen hin ist, gibt es heute mein eigenes Kartoffelbrot.

Um Kartoffeltoastbrote selbst zu backen habe ich mir eine dafür vorgesehene Backform* mit Deckel angeschafft. Die Form habe ich vor dem ersten Einsatz gut eingebrannt. Das Toastbrot ist dann nach dem Backen ohne irgendwo hängen zu bleiben, heraus gerutscht.

Zutaten für das Kartoffeltoastbrot:

  • 100 g Kartoffeln, gekocht
  • 250 g Mehl, Typ 550
  • 15 g Hefe
  • 1 TL Honig
  • 1/2 TL Salz
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 15 g Butter

Außerdem:

  • Toastbrotform, klein

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, schälen und durch eine Kartoffelpresse zweimal durch drücken. Die Kartoffelmasse ausdampfen lassen.

Die Hefe in einer Schüssel mit etwas lauwarmen Wasser und dem Honig auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben , in der Mitte eine Kuhle machen und das Hefewasser hinein geben. Die Schüssel zugedeckt an einen warmen Ort stellen und die Hefe ca 15 Minuten gehen lassen.

Die Kartoffelmasse, das Salz und die Butter dazu geben und alles auf der niedrigsten Stufe der Küchenmaschine kneten lassen, dabei das Wasser nach und nach hinzugeben. Der Teig sollte nicht zu feucht sein.

Anschließend den Teig zugedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig als nächstes mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten. In drei Stücke schneiden und jedes einzeln nochmals kneten. Die Teiglinge neben einander in die gefettete Backform geben und zugedeckt gehen lassen bis der Teig aufgegangen ist bis kurz unter dem Rand.

Den Backofen auf 220°  vorheizen. Die Teiglinge in der Backform mit etwas Wasser besprühen un die Backform mit dem Deckel verschließen. Ca. 25 Minuten backen, die Backform öffnen und weitere 10 Minuten weiter backen.

Das Toastbrot aus der Backform stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Wenn ich auf Vorrat backe, schneide ich das Toastbrot komplett in Scheiben auf und friere sie ein. So haben wir immer Toastbrot im Haus, falls wir keine Lust haben Brötchen zu holen 😉

Das Rezept zum Drucken – einfach hier anklicken!

Eine schöne Woche für Euch

Eure Dani

Die Einkaufsliste zum downloaden:

 

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. GedankenundBilder

    Hallo Dani

    Deine Brotrezepte finde ich einfach super, und sie sehen so einfach aus. Letztens hab ich eins probiert, aber es ist mir leider in der gewählten Form festgebacken. Das Toastbrot hier möchte ich auch mal versuchen.
    Du schriebst von „Einbrennen“ der Backform. Wie macht man das am Besten, kannst du mir dazu einen Tipp geben?

    Danke dir.
    Marco

    • Vielen Dank Marco für dein Feedback. Das Einbrennen ist ganz leicht. Du fettest die Backform richtig ein und machst sie dann für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 180° C. Dann holst du sie raus, lässt sie auskühlen und wäschst sie nur noch mit Wasser aus. Backformen sollten übrigens nie in der Spülmaschine gereinigt werden. Viel Erfolg & LG

      • GedankenundBilder

        Danke für die schnelle Antwort und den Hinweis. Schön, dass man mal jemanden fragen kann. 🙂

Kommentar verfassen