KARTOFFELN EINKOCHEN

Kartoffeln eingekocht

Für den Vorratskeller Kartoffeln einkochen. Geht das? und wenn ja wie koche ich Kartoffeln richtig ein?

Ich habe lange darüber nachgedacht ob Sinn oder Unsinn ist Kartoffeln einzukochen. Bisher habe ich immer Zugriff auf frische Kartoffeln und das Einkochen kam mir eher überflüssig vor. Aber die Zeiten haben sich geändert und das Einkochen ist stärker gefragt als in den letzten Jahren. Nicht zuletzt auch den unruhigen Zeiten und der aktuellen europäisch-politischen Situationen geschuldet.

Und auch mein Mann hat mich zum umdenken erst letzte Woche gebracht, als er sich einen freien Tag gegönnt hat, ausgerechnet an dem Tag als mein Patenkind Geburtstag hatte und ich mein freier Tag anders geplant war. Mein Mann hatte einiges zu tun zu Hause und wollte auch nicht auf ein Essen am Mittag verzichten. Meine eingekochten Vorräte gaben Fleisch und Gemüsebeilage her, und zum Glück hatte ich in der Woche zuvor Semmelknödel aus alten Brötchen gemacht, die ich Portionsweise im Tiefkühler eingefroren hatte.

Es gab schon ab und zu mal Tage an dem er sich alleine versorgen musste und natürlich kann er sich auch Spaghetti oder Bratkartoffeln selber machen, aber gerade wenn ich koche bereite ich 2-3 Portionen mehr zu, die dann gegessen werden, wenn wir wenig Zeit zum kochen haben oder wie letzte Woche mein Mann alleine zu Hause ist. Und eine feine Rindsroulade oder ein geschmortes Rinderbäckchen schmecken einfach um Welten besser. Und schließlich gibt es auch im Garten und am Haus immer viel zu tun und dann ist es verlorene Zeit extra kochen zu müssen.

Ich hatte also Glück weil diese Semmelknödel gerade vorrätig waren, aber ich dachte in diesem Zusammen hang darüber nach auch mal Kartoffeln einzukochen. Und ich wollte wissen wie schmecken eingekochte Kartoffeln und merkt man es überhaupt, daß sie eingekocht wurden?

Wie kocht man Kartoffeln richtig ein?

Die Kartoffeln werden ganz normal geschält und je nach Bedarf geschnitten oder geviertelt. Ich habe mir für zwei Gläser sehr kleine Kartoffeln aus der großen Kartoffelkiste rausgesucht und für zwei Gläser mittel große Kartoffeln die ich vierteln wollte.

Die kleinen ganzen Kartoffeln haben ca. 4 Stück in mein Glas reingepasst und das ist eine ausreichende Menge für eine Portion. Bei den geviertelten konnte ich etwas stopfen und ich denke das die Menge ausreichend für 2 Portionen ist.

Die Kartoffeln werden nach dem befüllen der Gläser mit leicht gesalzenem heißen Wasser aufgefüllt und in einen Topf zum Einkochen mit lauwarmen Wasser eingestellt. Lauwarm deswegen damit die Gläser nicht platzen, denn der Inhalt im Glas ist durch das aufgegossen Wasser schon etwas erhitzt.

Auf was muss beim Kartoffeln einkochen geachtet werden?

Genauso wie bei allen anderen Lebensmittel ist darauf zu achten das die Gläser sauber und steril sind und das Einkochgut lange genug eingekocht wird.

Nach dem Einkochen das Glas stürzen um zu prüfen ob es luftdicht ist. Die Gläser abkühlen lassen und dann im Keller trocken, kühl und dunkel lagern. Bei Gläsern die aufgehen muss der Inhalt entsorgt werden!!

Zutaten

  • Kartoffeln
  • Salz
  • Gläser zum Einkochen
  • Topf zum Einkochen

Zubereitung

Gläser und Deckel sterilisieren und vorbereiten.

Kartoffeln schälen und in die Gläser verteilen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und etwas salzen. Einen großen Einkochtopf ebenfalls aufsetzen, ein Gitter auf den Boden geben und mit Wasser soviel auffüllen das die Gläser mindestens 3/4 im Wasser stehen.

Wenn das Salzwasser kocht in die Gläser verteilen und fest verschließen. Dann die Gläser in den Einkochtopf so stellen, dass sie sich gegenseitig nicht berühren.

Ich habe meine 500 ml Gläser ca. 75 Minuten einkochen lassen bei 100 ° C.

WERBUNG*

*mit dem Verkauf finanziere ich meinen Blog und kann ihn dadurch werbefrei halten

In meinem Onlineshop biete ich das Sunny Glas in 3 verschiedenen Größen an.

Schon länger befasse ich mich mit dem Thema einkochen und fermentieren. Ich liebe es täglich eine ordentliche und gesunde Mahlzeit zu haben, denn die in Plastik eingepackten Salate aus dem Supermarkt oder Fast Food vom Schnellimbiss ist einfach nicht mein Ding. Und meiner Meinung nach kann jeder etwas tun um Müll zu vermeiden. Ich habe Plastikdosen aus meiner Küche verbannt und bewahre auch meine Vorräte in Gläsern auf. Zum einen finde ich es optisch einfach schöner und des weiteren habe ich kein Mottenproblem in meinen Schränken.

Rezept Download

Willst Du noch weitere Vorräte einkochen oder fermentieren, dann schau dich gern hier um und hole Dir weitere Ideen. Vorräte einkochen

Frohes Einkochen!

Eure Dani