KARTOFFEL-WURST-EINTOPF

Kartoffelsuppe mit Würstchen

Heute ist so ein typischer Kartoffel-Wurst-Eintopf Samstag. Am Vormittag werde ich mir die Zeit nehmen und gemütlich über den Hallenflohmarkt laufen. Auf der Suche nach alten und neuen Dingen und Gegenstände für meine Foto’s. Ab und Zu stolpert dann man auch über die Dinge die man eigentlich überhaupt nicht braucht aber trotzdem auf Anhieb unbedingt haben möchte. Und gegen Mittag gibt es dann einen heißen Eintopf der schnell geht und alles beinhaltet. Und nach dem Essen bleibt dann noch viel Zeit um den Samstag gut zu nutzen.

Besonders im Winter sind herzhafte Eintöpfe oder Suppen bei uns gern auf dem Tisch. Sie wärmen von innen und sättigen, und reichen uns als Mahlzeit aus, denn Abends sind wir auch gern mit Freunden zusammen und in dieser Jahreszeit gibt es dann auch sehr oft Raclette.

In meiner Kategorie Kartoffelsuppen und -eintöpfe findest du eine reichliche Auswahl in den unterschiedlichsten Varianten. Wenn Du deine eigene Kartoffelsuppe kreieren möchtest dann starte mit dem Grundrezept. Diese lässt sich in jede beliebige Art abwandeln.

Kartoffelsuppe mit Würstchen schnell zubereitet, Kartoffel-Wurst-Eintopf

Zutaten für den Kartoffel-Wurst-Eintopf:

ausreichend für 4-5 Personen

  • 1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 4 Stück Wiener Würstchen
  • 1 Zwiebel
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Karotte
  • Paprika, edelsüß
  • 1 Prise Zucker
  • Salz & Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

Die Haut der Krakauer abziehen und in Scheiben schneiden. Karotte putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln.

Öl im großen Topf erhitzen. Krakauer darin anbraten und die Zwiebelwürfel kurz mitdünsten. Mit 1⁄2–1 TL Paprikapulver bestäuben. Die Kartoffeln und die Karotte zugeben und die Brühe angießen. Alles 30 Minuten köcheln lassen. Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker zum abschmecken hinzugeben. Wenn die Kartoffeln weich sind, etwas Brühe (ca. 1 Tasse voll) abschöpfen, ein paar Kartoffelstückchen hinzugeben und in einem Messbecher mit einem Pürrierstab mixen. Die Flüssigkeit wieder zurück in den Topf geben und verrühren.

Lasst es Euch schmecken

Dani

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.