BRAT-KÜRBIS-KARTOFFELN | KOTELETT MIT FEIGENTOPPING

Brat-Kürbis-Kartoffeln

Knusprige Brat-Kürbis-Kartoffeln mit Schweinekotelett und fein-schmackhaftem Feigen-Speck-Topping – Ein herbstlicher Gaumenschmaus!

Du bist bereit, die kulinarischen Freuden des Herbstes zu entdecken? Dann lass Dich von dieser unwiderstehlichen Kreation verführen: Brat-Kürbis-Kartoffeln, begleitet von einem saftigen Schweinekotelett, gekrönt mit einem verlockenden Topping aus Feigen und Speck. Dieses Gericht vereint die besten Aromen der Saison auf einem Teller.

Mein Brat-Kürbis-Kartoffeln sind die perfekte Beilage zu dem zarten Schweinekotelett, das in einer harmonischen Ehe aus Würze und Zartheit daherkommt. Doch das Highlight liegt im Topping – knuspriger Speck trifft auf süße Feigen, um einen Geschmackskontrast zu schaffen, der deine Geschmacksknospen tanzen lässt.

Die feinen Kürbisstücke und knusprigen Kartoffelscheiben werden sorgfältig gewürzt und in goldbraunem Öl gebraten, während das Schweinekotelett auf den Punkt gebraten wird. Dann wird die Kombination mit dem Feigen-Speck-Topping gekrönt, das dem Gericht eine unvergleichliche Raffinesse verleiht. Und das Beste daran? Du kannst es mühelos in deiner eigenen Küche zubereiten, denn meine Anleitung ist einfach und verständlich.

Mit Brat-Kürbis-Kartoffeln, Schweinekotelett und dem Feigen-Speck-Topping verwandelst du deine Mahlzeiten in eine herbstliche Festmahlzeit. Lass dich von den Aromen und Düften dieser Jahreszeit verführen und erlebe einen kulinarischen Ausflug, der deinen Gaumen verwöhnen wird. Wage dich in die Küche und zaubere dieses herbstliche Meisterwerk – es wird dir und deinen Gästen ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Knusprige Brat-Kürbis-Kartoffeln

Der Patisonkürbis – auch UFO genannt

Der Patisson Kürbis ist wirklich etwas Besonderes, und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass er eine tolle Bereicherung für jede Küche ist. Dieser Kürbis zeichnet sich durch sein einzigartiges Aussehen aus – er sieht aus wie eine kleine, flache UFO-Scheibe. Das macht ihn nicht nur zu einem Hingucker auf dem Gemüseteller, sondern auch zu einem interessanten Gesprächsthema.

Aber der Patisson Kürbis hat nicht nur optisch etwas zu bieten. Sein zartes, saftiges Fleisch ist von leicht nussigem Geschmack, und es ist erstaunlich vielseitig in der Zubereitung. Du kannst ihn braten, dünsten, füllen oder sogar in Suppen verwenden. Er nimmt die Aromen der Gewürze und Zutaten, mit denen du ihn kombinierst, wirklich gut auf.

Ein weiterer großer Pluspunkt des Patisson Kürbisses ist, dass er relativ schnell gart. Das macht ihn zu einer praktischen Wahl, wenn du mal wenig Zeit zum Kochen hast. Und wenn du gerne Gemüse aus dem eigenen Garten erntest, wirst du froh sein zu wissen, dass der Patisson Kürbis recht einfach anzubauen ist.

Alles in allem ist der Patisson Kürbis ein unterschätztes Gemüse, das viel zu bieten hat. Ich empfehle dir definitiv, ihn auszuprobieren und dich von seinem Geschmack und seiner Vielseitigkeit überzeugen zu lassen. Es lohnt sich!

Wer noch mehr über den Anbau erfahren möchte, bitte hier klicken.

Brat-Kürbis-Kartoffeln

Zutaten für die Brat-Kürbis-Kartoffeln

  • 4 große Kartoffeln, festkochend
  • 1 Patison Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Öl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und abschrubben. In einem Topf mit Wasser die Kartoffeln mit Schale ca. 10 Minuten kochen. Danach abschütten und kurz ausdampfen lassen.

Den Patisonkürbis schälen und die Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch danach in Scheiben schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und kleinwürfeln.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Kartoffeln darin goldbraun rösten. Die Kartoffeln aus der Pfanne nehmen und kurz zur Seite stellen. Dann die Zwiebel. und Knoblauchwürfeln in Öl an schwenken und das Kürbisfleisch mitrösten. Die Kartoffelscheiben zum Schluss unterheben und mit Salz & Pfeffer würzen.

In einer Pfanne ein paar Kürbiskerne anrösten und über die Brat-Kürbis-Kartoffeln streuen.

Zutaten Schweinekotelett mit Feigentopping

  • 2 Schweinekotelett
  • 6 Feigen
  • 1 Handvoll Speck
  • Öl zum Anbraten
  • etwas Oregano
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Die Schweinekotelett abwaschen und mit einem Küchenpapiertuch trocken tupfen. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Kotelett von beiden Seiten anbraten. Mit einem Deckel die Pfanne abdecken und ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Speck in Streifen in einer kleinen Pfanne auslassen. Die Feigen in Scheiben schneiden und in der Pfanne mit Speck mitrösten. Zum Schluss den Oregani dazugeben und in der Pfanne mitschwenken.

Die Schweinekoteletts mit Salz und Pfeffer würzen und das Feigentopping obenauf legen.

Rezept Download

Ich hoffe ich konnte Euch Lust auf diese Kürbissorte machen. Es gibt den Patisonkürbis in weiß, gelb oder grün.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Dani

Hinterlasse mir gern ein Feedback!