KNUSPRIGE NOUGATQUARKKÄULCHEN MIT ERDBEER-RHABARBER-KOMPOTT

Nougatquarkkäulchen

An unserem Bauernstand im Nachbarort Schlatt gibt es zur Zeit leckere und süße Erdbeeren und der Rhabarber im Garten lockt auch schon die ganze Zeit, mir fehlte nur noch die passende „Beilage“ – meine Nougatquarkkäulchen. Immer wenn ich dann dabei bin kommen die Ideen irgendwie von alleine. Und meine bessere Hälfte hat heute im Büro nebenan freundlicherweise die Mengen der Zutaten notiert die in meine Schüssel wanderten. Dafür durfte er dann auch probieren und hat quasi unbewusst das ganze Rezept mitentwickelt.

Quarkkäulchen ist ein Klassiker aus der sächsischen Küche und als Kind habe ich Sie geliebt. Die Originale haben noch Rosinen im Teig und früher haben wir sie mit selbstgemachten Apfelmus gegessen. Aber Sie lassen sich wirklich sehr vielseitig variieren und schmecken als Mahlzeit oder als Dessert.

Das Erdbeer-Rhabarberkompott habe ich während die Kartoffeln gekocht haben nebenher zubereitet. Dafür 350g Erdbeeren und 350g Rhabarber waschen, putzen und kleinschneiden. Zuerst 150g Zucker in einen Topf geben mit etwas Wasser und den Zucker auflösen. Danach den Rhabarber hinzugeben und 1 min kochen. Die Erdbeeren hineingeben und nochmals 2 Minuten kochen lassen. Die Herdplatte abstellen und das Kompott durchziehen lassen. Bis ich mit allem fertig war, war das Erdbeer-Rhabarber-Kompott lauwarm und hatte die optimale Temperatur für die Nougatquarkkäulchen.

Nun aber zum Rezept 😉

Zutaten:

  • 300 g Kartoffeln, gekocht und abgekühlt
  • 250 g Quark
  • 20 g Vanillezucker
  • 30 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • Nougat zum füllen
  • ca. 100 g Pankopaniermehl
  • Sonnenblumenöl zum ausbacken
  • Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Zubereitung:

Die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse geben. Das geht mit ungeschälten Kartoffeln sehr gut, denn die Schale bleibt in der Kartoffelpresse. Dann Quark, Vanillezucker, Mehl und Eigelb hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Die Kartoffelmasse in leicht angefeuchtete Hände geben und zu einer Kugel formen, in der Mitte eine Kuhle eindrücken und etwas Nougat hineingeben. Die Masse nun zu einem runden Quarkkäulchen formen und flach drücken. Zum Schluß in Pankopaniermehl wenden.

Eine Pfanne mit Sonnenblumenöl erhitzen und die Nougatquarkkäulchen darin ausbacken. Auf einen Teller mit dem Erdbeer-Rhabarber-Kompott anrichten und genießen.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Dani

Kommentar verfassen