KARTOFFELWAFFEL MIT BOHNENMELANGE

Heute melde ich mich mit einem Sommergericht kurz zurück. In den letzten Wochen war es so heiß das ich überwiegend nur kalte Sachen und Salate gegessen habe. Denn Lust zum Kochen hatte ich bei über 30°C in der Küche keine. 

Auch steigt nun langsam meine Aufregung und natürlich gibt es viel zu tun, denn in  5 Wochen ist unsere Hochzeit. Aus diesem Grund werde ich auch in den nächsten Wochen nicht regelmäßig schreiben und im September nehme ich mir ganz frei. 

Als kleine Entschädigung für Euch habe ich bereits mit den ersten Rezepten für den Herbst begonnen und ich freue mich schon richtig auf diese leckeren Sachen. 

In meinem heutigen Gericht ist eine der Hauptpersonen neben der Kartoffel die Bohne. Die wachsen in Hülle und Fülle bei uns bzw. im Schwiegermutter’s Garten, denn offensichtlich liebt sie dieses Gemüse ganz besonders. Zum einen habe ich Stangenbohnen verwendet und ausgepuhlt, weil die äußere Schale durch die Sonne und Hitze nicht so ansprechend wirkte und zum anderen die allseits bekannte Buschbohne. Buschbohnen werden bei mir auch immer vorblanchiert und dann Tütenweise (für 2 Personen) eingefroren und im Winter gibt’s dann die gern mal dazu. Heute habe ich eine dicke Soße mit Bohnen und Gemüse gemacht und die zu den Kartoffelwaffeln gegeben. 

Zutaten für die Kartoffelwaffeln:

  • 200 g gekochte Kartoffeln
  • 300 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 5 Eier
  • 500 ml Milch
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas Muskat

Zutaten für die Bohnenmelange:

  • 1 Handvoll Buschbohnen
  • 2 Händevoll Stangenbohnen, ausgepuhlt
  • 1/3 Stück Zucchini
  • 100 g Tomatenwürfel
  • 1 Zwiebel
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 4 Basilikumblätter
  • 3 Bohnenkrautstängel
  • Mehl zum Bestäuben
  • 50 g Butter
  • 30 g Schmand
  • Meersalz

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Kartoffelwaffeln zuerst richten. Die Eier trennen, die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Milch mit der Butter in einem Topf leicht erwärmen und zum schmelzen bringen.

Alle Zutaten außer die Eiweiße in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verarbeiten. Die Eiweiße steif schlagen und zum Schluss unter die Teigmasse heben.

Das Waffeleisen erhitzen und mit etwas Öl einfetten. Wenn das Waffeleisen heiß ist einen großen Schöpfer in die Mitte es Waffeleisens geben und die Waffel goldbraun ausbacken.

Nun in einer Pfanne die klein geschnittene Zwiebel in Butter glasig dünsten und mit dem Meersalz würzen.  Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Die Gemüsebrühe hinzugeben und unter Rühren etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei dickt die Sauce an, wenn es zu dick geworden ist, dann weiter Gemüsebrühe hinzufügen bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat. 

Die Bohnen putzen und eventuell halbieren. Die Zucchini in kleine Würfel schneiden. Die Bohnen in kochendem Salzwasser blanchieren und dann durch ein Abtropfsieb abschütten und mit den Zucchini- und Tomatenwürfel in die Gemüsebrühensoße geben. Den Basilikum kleinschneiden und die Blätter des Bohnenkraut vom Stiel abstreifen und beides zum Gemüse geben. Nun alles kurz umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz unter ständigem Rühren ziehen lassen. Zum Schluss einen Löffel Schmand hineingeben. 

Ihr solltet einen etwas dickflüssigen „Gemüsegulasch“ haben und mit den Waffeln zusammen anrichten und genießen.

Weiterhin einen schönen Sommer Euch

Dani

Kommentar verfassen