SPINATKNÖDEL MIT PARMESAN UND PILZRAHMRAGOUT

 

 

Leckere Spinatknödel mit Pilzrahmragout gehören in jede Skihütte wie der Aprè Ski zum Skifahren. Und damit ein herzliches Grüß Gott aus dem Südtirol.  Diese Sicht und diese Ruhe abseits der Piste. Gibt mir immer wieder Kraft nach vorn zu schauen und neue Energie zu tanken…. auch wenn ich dann beim Abendessen fast am Tisch einschlafe.

Den ganzen Tag auf den Beinen, die Piste rauf und mit Speed wieder runter, zwischen durch ein Almdudler, heiße Schokolade und die Sonne auf der Nasenspitze. Und wenn dann der Hunger ruft dann dürfen es Knödel in allen Variationen sein. Ich liebe diese Küche und die Gemütlichkeit.

  

Zutaten für die Spinatknödel:

  • 350 g Blattspinat
  • 300 g Kartoffeln,
  • 1/2 Schalotte
  • 1 Karotte
  • 1 Stück Sellerie
  • ca. 20 g Parmesan
  • Lauchzwiebel
  • 2 Eier
  • Semmelbrösel, Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Butter, Öl

Zutaten für das Pilzrahmragout:

  • 200 g Kräuterseitlinge
  • 200 g braune Champignon
  • 1/2 Schalotte
  • 100 ml Weißwein
  • 1 EL Schmand
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und weich kochen. Anschließend die Kartoffeln abschütten und ausdampfen lassen. Schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Weiter abkühlen lassen. Die Kartoffelmasse sollte mindestens 300 Gramm ergeben.

Den Spinat waschen und putzen, anschließend in kochendem Salzwasser blanchieren. Im eiskaltem Wasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. Spinat nochmal mit den Händen ausdrücken und mit Hilfe einer Küchenmaschine kleinhacken. Ein Ei hinzugeben und alles gut vermischen bis es eine feine grüne Masse gibt.

Die Schalotte kleinschneiden und in einem kleinen Topf die Schalotte in Butter glasig dünsten.

Den Parmesan auf die Kartoffelmasse bröseln, das Spinatpüree und die Schalotte dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Eier, etwas Mehl und Semmelbrösel hineingeben und so lange durchkneten bis nichts mehr an den Händen hängen bleibt. Mehl und Semmelbrösel so lange hinzugeben bis die Kartoffelmasse fester und kompakter wird. Ein Topf mit Wasser zum Kochen bringen, etwas Salz hineingeben und die Knödel aus der Masse formen. In das Wasser geben und die Temperatur herunter drehen. Das Wasser sollte bei Hinzugabe der Knödel nicht mehr sprudeln kochen sondern nur noch leicht köcheln. Die Knödel gehen unter und kommen dann langsam nach oben. Wenn die Spinatknödel aufsteigen noch 2 Minuten im Wasser ziehen lassen und dann heraus holen.

Die Karotte und den Sellerie schälen und in ganz kleine Würfel schneiden. Dann in einem Topf etwas Butter und Öl hineingeben, heiß werden lassen und die Würfelstücke hineingeben. Glasig dünsten und zum Schluss noch etwas Zwiebellauch hinein geben. Alles umrühren und auf die Seite stellen.

Die Pilze putzen und in kleine Stücke und Scheiben schneiden. Die Schalotte schälen und klein schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen die Schalotte und die Pilze zugeben und unter ständigem rühren alles anschwitzen lassen. Vor dem ablsöchen mit Weißwein, die Pilze mit Salz und Pfeffer würzen.  Die Pilze sollten erst kurz zum Schluss gewürzt werden, denn wenn das Salz zu früh darauf gegeben wird fangen die Pilze an Wasser zu ziehen!! Mit Weißwein alles ablöschen und einen Eßlöffel Schmand hinzugeben. Alles verrühren und mit Senf nachwürzen.

Zum Abschluss die Spinatknödel auf einen Teller anrichten, das Pilzrahmragout dazu geben und die Karotten-Sellerie-Schmelze oben auf den Knödel geben. Noch etwas vom Zwiebellauch über den Teller streuen.

Rezept drucken

Vielleicht habe ich Euch mit diesem Rezept Lust auf die Alpenküche gemacht  oder mit meinen Bildern Euch zum nächsten Trip nach Südtirol angeregt. Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren und gutes Gelingen.

Einen schönen Sonntag Euch

Eure Dani

 

 

Kommentar verfassen