Kartoffel & Gemüse

Ist die Kartoffel ein Gemüse? Dies und andere Themen habe ich hier zusammen getragen.

Ist die Kartoffel ein Gemüse?

In erster Linie ist sie ein sättigendes Lebensmittel. Da sie wie das meiste Obst & Gemüse im Garten wächst, wird sie in vielen Ländern auch als Gemüse gesehen. Was zur fatalen Folge hat das z.B. in den USA Pommes frites als Gemüsebeilage in der Ernährung gerechnet wird. Die Weltgesundheitsorganisation sagt: Kartoffeln, Süßkartoffeln und stärkehaltige Knollen zählen nicht als Obst oder Gemüse.

Ich bin der Meinung das es eigentlich egal ist ob Gemüse oder nicht, das wichtigste doch ist wie setze ich die Kartoffel in meine Ernährung ein? Wenn ich das Thema Kartoffeln & Gemüse aufrufe, dann hat jeder sofort ein Bild im Kopf. Z.B. Kartoffelpüree und Rahmgemüse, Kartoffelgratin mit Blumenkohl, Bratkartoffeln mit Paprika und Zucchini gebraten u.v.m. Und dann hören die Vorstellung bei vielen schon auf.

Das schöne an der Kartoffel ist das sie so vielseitig sein kann, weil sie keinen sehr starken und ausgeprägten Geschmackston hat. Je nach Zubereitungsart kann sie von neutral bis scharf und feurig alles haben. Wenn ich aber die spezielle Kochprozesse einsetze kann ich Ihre Grundgeschmacksnuancen unterstreichen und verstärken.

In meinem Gnocchi – Grundrezept werden die Kartoffeln im Ofen gebacken und nicht gekocht. Dadurch kommt ein erdiger Kartoffelgeschmack präsent in den Gnocchis hervor, die sich dann wiederum extrem von den Gnocchivarianten aus dem Supermarkt oder beim Italiener abheben. Wenn ich jetzt noch Gemüse oder Kräuter dazugebe, kann ich Gnocchi individuell verändern und geschmacklich beeinflussen.

Kartoffel Gemüse

Es kommt dann auf die Verarbeitung auch der Zutaten an. Rote Beete entsaftet und diesen Saft einreduzieren und konzentriert in ein Gericht einfließen lassen hebt es weiter auf eine nächste Stufe. Das ist mir z.B. mit Rosenkohl passiert. Ich mochte nie Rosenkohl weil er bitter schmeckt und ich mag die matschige Konsistenz nicht. Der Fehler liegt schlichtweg in der Zubereitung des Rosenkohl. Wenn ich Ihn mit Ahornsirup, Apfelessig, Thymian und Olivenöl marinieren und dann im Ofen backe, habe ich im Kern den Rosenkohlgeschmack der sich aber durch die Süße und den Thymian geschmacklich anders entwickelt hat. Und so finde ich den Rosenkohl nicht mehr bitter und backe Ihn knackig.

Mit meinen Rezepten möchte ich zum einen die Vielfalt der Kartoffel aufzeigen und die Möglichkeiten neue Wege zu gehen und traditionelle Kochprozesse zu verändern. Nebenbei gelingt es dann auch Fleisch zu reduzieren und unsere Umwelt zu unterstützen.

Kartoffel & Gemüse – Rezepte

VEGANE GNOCCHI

KÜRBISGNOCCHI

Schlusswort

In meinen Blog, in jeden meiner Beiträge und in die regelmäßige Pflege stecke ich sehr viel Zeit. Ich würde mich sehr über einen Kommentar oder ein Like freuen. Auch kannst Du mir gern auf den Social Media Kanälen folgen.

Vielen Dank fürs Lesen

Eure Dani