IRISCHES BOXTY

Irische Kartoffelrösti Boxty

Die irischen Boxty können nicht unterschiedlicher sein, wie unsere Rösti. Dennoch gleichen sich die Rezept, es ist nur die Art wie sie ausgebacken werden. Die einen machen aus dem Teig einen Pfannenkuchen, die anderen wie unsere kleinen Rösti und die amerikanischen Iren lieben es als großen Pfannenrösti. In Irland selbst findet man die kleinen Boxty auf einem Frühstücksbüffet mit gebratenen Würstchen oder mit Lachs & Creme fraiche. Ich habe sie als Kartoffelbeilage zu unserem Mittagessen zubereitet und finde sie total fluffig und locker.

BoxtyZutaten für die Boxty:

ca. 6 Stück

  • 250 g Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 150 ml Buttermilch
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Öl

Zubereitung:

Zwei Drittel der Kartoffeln waschen und in einem Topf weich kochen. Die restlichen Kartoffeln waschen, schälen und raspeln. In ein Küchentuch geben und gut ausdrücken.

Die gekochten Kartoffeln abgießen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffelmasse ausdampfen lassen.

Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Mehl, Backpulver, der Kartoffelmasse und den Kartoffelraspeln vermischen und die Buttermilch hinzugeben. Das Eiweiß steif schlagen und mit Salz & Pfeffer unter die Kartoffelmasse heben.

Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Kartoffelmasse mit einem Schöpfer hineingeben. Die Boxty von beiden Seiten goldbraun braten.

Das Rezept zum Drucken – einfach hier anklicken!

Diese Kartoffelbeilage wird sicher wieder einmal auf unseren Tellern landen, besonders mit Lachs aus der Zucht in den Irischen Gewässern fände ich passend dazu. Aber Sie lassen sich mit unglaublich vielen anderen Zutaten ebenfalls genießen. Erlaubt ist was gefällt.

Eine schöne Woche

Eure Dani

Kommentar verfassen